Gemüse und Obst beim Wachsen beobachten

Förderverein der Kita Sonnenschein in Breitenbach baut Hochbeete

So sollen die Hochbeete neben dem Kita-Eingang einmal angeordnet werden.
+
So sollen die Hochbeete neben dem Kita-Eingang einmal angeordnet werden.

Seit vielen Jahren ist es ein Herzenswunsch des Fördervereins „Kindergarten Sonnenschein“ in Schauenburg-Breitenbach, einen kleinen Gemüsegarten für die Kinder anzulegen.

Schauenburg – „Es ist immer an der Umsetzung gescheitert“, sagt Hanna Theek vom Vorstand. Als im vergangenen Jahr der Anbau fertig und der Außenbereich erneuert wurde, habe es endlich geklappt. In den kommenden Wochen sollen nun drei Hochbeete und drei Rankhochbeete – für jede Gruppe jeweils eins – entstehen.

Ein Platz dafür wurde auch bereits gefunden, und zwar links neben dem Eingang. „Dort stand früher eine Tanne“, sagt Sascha Genuit, ebenfalls vom Vereinsvorstand. Als diese gefällt wurde, habe sich der Platz angeboten. Außerdem solle den Kindern im Garten, wo sie spielen, kein Platz weggenommen werden.

Bislang ist noch nicht allzu viel zu sehen – lediglich die geschotterte Fläche. Das hat laut Bürgermeister Michael Plätzer der Bauhof übernommen, ebenso wie das Entfernen eines Baumstamms und das Versetzen von drei Büschen. „Ich finde es klasse, was der Förderverein macht“, sagt er. Dass die Schotterfläche noch leer ist, lag laut Genuit daran, dass das Holz lange Zeit nicht lieferbar war – nun sei es aber bestellt. „Holz ist im Augenblick schwer zu bekommen“, sagt Genuit, deshalb werde das Projekt auch teurer als gedacht: Der Förderverein rechne mit etwa 4500 bis 5000 Euro.

Freuen sich auf die Hochbeete: Hanna Theek (von links), Sascha Genuit und Sabrina Weigt vom Vorstand mit Tom (links) und Felix. Auf der Schotterfläche werden die Hochbeete stehen.

Ziel der Hochbeete ist es laut Theek, den Kindern zu zeigen, wo das Gemüse herkommt, das auf ihren Tellern liegt. Da sei die Kita Sonnenschein auch bereits sehr engagiert, beispielsweise gebe es jedes Jahr ein Erntesuppenessen. Außerdem habe ein engagierter Vater einen Umfragebogen für die Kinder erstellt – mit Bildern von verschiedenen Pflanzen. Sie konnten dann ankreuzen, was sie sich wünschen. „Die Kinder wollten Gemüse, Erdbeeren, aber auch Blumen und Kräuter“, sagt Theek. Da auch der Wunsch nach Gurken- Tomaten- und Erbsenpflanzen aufkam, werde es für alle drei Gruppen jeweils ein Rankhochbeet geben.

Die Eltern bauen laut Genuit die Beete gemeinsam mit einer Schreinerei in Breitenbach. Finanziert werde das Projekt teilweise aufs Geld des Fördervereins – das reiche aber nicht aus. Deshalb habe sich der Förderverein an Gewerbetreibende gewandt und um Spenden gebeten – auch Privatpersonen seien jederzeit eingeladen, das Projekt finanziell zu unterstützen. (Lara Thiele)

Kontakt: Förderverein Kindergarten Sonnenschein, E-Mail: info@fv-kiga-sonnenschein.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.