Bürgermeister präsentiert Haushalt mit Plus

Schauenburg hat Kitas und Gewerbe im Blick

Kita Hirzsteinzwerge Schauenburg Elgershausen
+
Hier sollen 1,8 Millionen Euro investiert werden: Die Kita Hirzsteinzwerge in Elgershausen. Im Bereich der Kindertagesstätten sollen auch Jobs entstehen.

Schauenburgs Bürgermeister Michael Plätzer legte jetzt den Doppelhaushalt für die Jahre 2020 und 2021 vor.

Schauenburg - Ein Anbau an die Kita „Hirzsteinzwerge“ in Elgershausen mit drei Gruppen für 1,8 Millionen Euro, die Sanierung der Schauenburghalle in Hoof für 780.000 Euro und die Modernisierung des Feuerwehrhauses in Breitenbach für 120.000 Euro: Das sind nur einige Eckpunkte, die Schauenburgs Bürgermeister Michael Plätzer mit dem Doppelhaushalt 2021/2022 präsentiert. Die finanzielle Situation der Gemeinde sei dabei so gut, dass es langfristig – zumindest in den nächsten fünf Jahren – keine Steuererhöhungen geben werde.Das alles sagte der Rathauschef im Gespräch mit der HNA.

Die finanzielle Planung hatte Plätzer jetzt im Haupt- und Finanzausschuss vorgestellt. Zu einer Vorlage im gesamten Parlament kam es nicht, denn die für vergangenen Donnerstag geplante Sitzung wurde wegen des Corona-Lockdowns abgesagt.

Michael Plätzer macht einen zufriedenen Eindruck, wenn es um die Etatsituation geht. Immerhin, sagt er, verzeichne man für 2021 einen Überschuss von 1000 Euro, im folgenden Jahr dann aber von 155.000 Euro. Mit den Steuerhebesätzen bei der Gewerbesteuer von 470 Punkten und bei der Grundsteuer B von 560 Punkten liege Schauenburg kreisweit im Mittelfeld. „Es ist da im Augenblick relativ ruhig.“

Große Investitionsvorhaben hat Plätzer trotz der durchaus positiven Entwicklung bei den Finanzen nicht im Blick. Es gehe darum, Bestehendes zu erhalten. Unter anderem wolle das Rathaus ein „Generalsanierungskonzept für Straßen“ auf den Weg bringen. Im aktuellen Haushalt sei bereits die Summe von 820.000 Euro für die Instandsetzung einer Straße in Hoof enthalten. Die Gemeinde hat sogar noch Geld übrig aus dem Investitionsprogramm der Hessenkasse. Laut Plätzer wurden von den 2,3 Millionen Euro Landesmittel für Schauenburg erst 1,4 Millionen Euro verplant.

Die Entwicklung der Gewerbegebiete ist ein weiterer Punkt, den der Rathauschef positiv bewertet. Die Flächen in Breitenbach und Elgershausen seien so gut wie alle weg, sagt Plätzer. „Wir haben guten Zulauf.“ Ziel sei es daher, das Gebiet Hilschen in Elgershausen zu erweitern. „Da sind wir dran.“

Plätzer blickt dann auch noch einmal auf das Corona-Jahr 2020 zurück. Da sei die Gemeinde bisher besser rausgekommen als erwartet. „Wir hatten uns große Sorgen gemacht“, so Plätzer. Das habe sich aber nach den Sommerferien geglättet. Inzwischen zeichne sich sogar ein Überschuss im Haushaltsjahr 2020 von letztendlich 700.000 Euro ab.

Übrigens: Eine gute Nachricht hält Plätzer für alle Menschen bereit, für die die Gemeinde Arbeitgeber ist – zumindest im Bereich der Kitas. Dort werde Schauenburg in den nächsten zwei Jahren 15 neue Stellen schaffen. (Sven Kühling)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.