1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Schauenburg

Muuuhnlight-Festival in Hoof: Electro-Beats im Mondschein

Erstellt: Aktualisiert:

Von: Daniel Göbel

Kommentare

Traumhafte Kulisse: Die Veranstalter des Muuuhnlight-Festivals in Hoof bewiesen bereits bei vergangenen Veranstaltungen auch optischen Geschmack. So fungierte ein Piratenschiff als Tanzfläche.
Traumhafte Kulisse: Die Veranstalter des Muuuhnlight-Festivals in Hoof bewiesen bereits bei vergangenen Veranstaltungen auch optischen Geschmack. So fungierte ein Piratenschiff als Tanzfläche. © Sascha Hoffmann

Ein Garten, ein Mond, Zehntausende Lichter: Das Muuuhnlight-Festival im Schauenburger Ortsteil Hoof kehrt in diesem Jahr nach zweijähriger Corona-Zwangspause zurück.

Schauenburg – Mit der nunmehr vierten Auflage des Garten-Festivals präsentieren die Veranstalter einen musikalischen Mix, bei dem jeder Besucher auf seine Kosten kommen sollte.

Los geht es am Freitag, 22. Juli, mit „Luna – Finest Black Beatz and 90s“. Auf drei Floors spielen DJ’s wie Ray D, Chilly T, Jellin, Mighty Mike, Membrain, MC Dragon D und Kay Fresh mit HipHop-Grooves dem Sonnenaufgang entgegen. Präsentiert wird das Festival unter anderem vom Radiosender Planet Radio.

Am Samstag, 23. Juli, müssen wummernde HipHop-Beats dann elektronischer Tanzmusik weichen. Dutzende DJ’s versprechen gute Stimmung, ausgelassene Parties und heftige Soundsets. Den Höhepunkt bilden dabei die Disco Boys, die beim Muuuhnlight-Festival ihr 25-jähriges Bestehen feiern. Die Hamburger Gordon Hollenga und Raphael Krickow sind mittlerweile aus dem DJ-Geschäft nicht mehr wegzudenken. 1995 waren sie eine der ersten DJ’s in Deutschland, die original Disco-Vinyl mit aktueller House-Music gemixt haben. Neben Covern und Remixen spielen sie House und legten schon bei der Loveparade, auf dem Mayday, dem Nature One und anderen namhaften Electro-Festivals auf.

Auch die weiteren Acts können sich sehen lassen, darunter etwa Dominik Eulberg. Der Produzent aus Rheinland-Pfalz legt regelmäßig auf Events auf, und mit seinen Remixen hat sich Eulberg zu einer festen Größe in der Techno-Szene entwickelt. Auch ein Kasseler schaut auf dem Festival vorbei: DJ Soma Load begann einst mit Live & Schrill seine Karriere im ehemaligen Club ARM. Weitere Acts sind Bebetta, Felix Kröcher, Kaiserdisco, Gunjah, Küche 80, Chi, Friday, Harry Doe, Melina Sostmann, Newman, Norman, Soma Load Live, Steve Turn, Tobivan, Zoka und der Schmeißer.

Ins Leben gerufen wurde das Festival vom Team um den Veranstalter Dirk Neurath, das bereits in der Vergangenheit nicht nur ein geschicktes Händchen bei der Auswahl der Künstler bewiesen hat, sondern auch mit einer atemberaubenden Kulisse überzeugte, etwa mit einem Piratenschiff, das als Tanzfläche fungierte. (Daniel Göbel)

Tickets im Vorverkauf: Tickets für beide Abende sind ab sofort an allen bekannten Vorverkaufsstellen verfügbar. Das Ticket für Freitagabend kostet 18 Euro, das Samstag-Ticket 25 Euro. Tickets gibt es online unter luna-finestblackbeatz.de und eventim.de sowie an folgenden Vorverkaufsstellen: HNA-Kartenservice, Cafe Bohemia Bar (Friedrich-Ebert-Straße 60, Kassel), Jenny B. Tattoo, (Friedrich-Ebert-Straße 96, Kassel), Jenny B. Tattoo (Nikolaistraße 15, Göttingen), Fingerz (Entenanger 2, Kassel), Salon Aleksandar (Leibnizstraße 2, Kassel), Bistro Roxy (Marktplatz 11-13, Baunatal), Edeka Hadwiger (Rostocker Str. 1, Baunatal), Edeka Berendes (Kasseler Str. 94, Bad Emstal), Edeka Hofmann (Vor Brakens Höhe 4, Zierenberg), Kosmetikstudio Klapp (Wolfhager Str. 30, Dörnberg), Esso Station Scherb (Korbacher Str. 7, Elgershausen), Kaufhaus Lampe (Korbacher Str. 363, Hoof), Salon Aleksandar (Korbacher Str. 349, Hoof) und Rewe Markt (Pfingstweide 4, Hoof).

Auch interessant

Kommentare