1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Schauenburg

Pferde büxen aus und galoppieren über Landstraße – Polizei muss eingreifen

Erstellt:

Von: Sven Kühling

Kommentare

Gefährliche Situation: Die Pferde liefen auf der Straße zwischen Martinhagen und Breitenbach.
Gefährliche Situation: Die Pferde liefen auf der Straße zwischen Martinhagen und Breitenbach. © HessennewsTV

Mehrere Pferde büxen von einer Weide aus und laufen in der Nacht auf einer Landstraße bei Schauenburg umher. Nun hat die Polizei gute Nachrichten.

Schauenburg – Ausgebüxte Pferde hielten in der Nacht zu Donnerstag (1. Dezember) Autofahrer und Polizeibeamte bei Schauenburg-Martinhagen in Atem. Nach Angaben von Polizeisprecher Matthias Mänz hatten Verkehrsteilnehmer gegen 3.20 Uhr die auf der Landesstraße zwischen Martinhagen und Breitenbach laufenden Tiere gemeldet.

Zunächst hätte man nur noch die Hinterlassenschaften der Pferde auf der Straße entdeckt. „Gegen 4.30 Uhr haben wir sie dann auch gefunden.“ Die Tiere wurden nach Angaben des Polizeisprechers zusammengetrieben. Aufgrund eines Hinweises von einem Autofahrer habe man den Besitzer ausfindig machen können. „So kamen die Pferde wohlbehalten zurück.“

Pferde büxen im Kreis Kassel von Weide aus und laufen über Landstraße

Laut Mänz kommt es gerade im Herbst immer wieder dazu, dass Tiere von ihren Weiden ausbüxen. Im Oktober 2021 ereigneten sich innerhalb von 24 Stunden drei Vorfälle dieser Art im Raum Kassel, in ganz Nordhessen gab es sogar zehn Fälle in diesem Zeitraum. Damals hatte das Polizeipräsidium in einer Pressemitteilung auf gefährliche Situationen in diesem Zusammenhang hingewiesen.

Darin heißt es: „Da durch die freilaufenden Tiere häufig gefährliche Situationen entstehen, sind die örtlich zuständigen Polizeidienststellen darauf angewiesen, die Halterinnen und Halter der Tiere schnellstmöglich zu erreichen.“

Die Polizei bittet die Halter, den Polizeirevieren oder -stationen ihre aktuellen Erreichbarkeiten mitzuteilen. Mänz: Ohne einen Kontakt wisse die Polizei oft ja gar nicht, „um wieviele Tiere es sich handeln könnte“. (Sven Kühling)

Nicht immer gehen derartige Vorfälle glimpflich aus. Bei Liebenau wurde im Juni ein ausgebüxtes Pferd von einem Auto angefahren.

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion