1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Schauenburg

Rätsel um fünf Meter tiefes Loch in der Habichtswaldstraße

Erstellt:

Von: Daniel Göbel

Kommentare

Ein Bodengutachten soll die Ursache klären für ein gut fünf Meter tiefes Loch in der Fahrbahn der Habichtswaldstraße im Schauenburger Ortsteil Hoof.
Ein Bodengutachten soll die Ursache klären für ein gut fünf Meter tiefes Loch in der Fahrbahn der Habichtswaldstraße im Schauenburger Ortsteil Hoof. © DANIEL GÖBEL

Autofahrer müssen auf der Habichtswaldstraße im Schauenburger Ortsteil Hoof aktuell vorsichtig sein. Schon seit geraumer Zeit findet sich dort ein tiefes Loch in der Fahrbahn. Der Bereich ist allerdings abgesperrt und kann umfahren werden.

Schauenburg – Laut Gemeindeverwaltung wird dies vermutlich auch noch eine ganze Weile lang so bleiben: Denn bislang kann die Verwaltung sich nicht genau erklären, wie das Loch entstanden ist, wie Bürgermeister Michael Plätzer (SPD) berichtet. Das Kuriose daran: Bereits vor zwei Jahren gab es dasselbe Problem an dieser Stelle schon einmal. Die Mitarbeiter des Bauhofs der Gemeinde Schauenburg hatten den Schaden anschließend behoben, und das Loch wurde wieder verfüllt.

„Wir haben nun ein Bodengutachten in Auftrag gegeben. Damit wollen wir die Ursache klären und darüber hinaus auch den Schadensumfang ermitteln“, erklärt Plätzer gegenüber der HNA. Die Ergebnisse dazu sollen noch im Lauf dieser Woche vorliegen.

Zwar würde die Gemeinde das gut fünf Meter tiefe Loch gerne so schnell wie möglich schließen lassen, vor allem, weil das Loch an einer verkehrstechnisch ziemlich ungünstigen Stelle entstanden sei, so der Bürgermeister. Allerdings könnten die Sanierungsarbeiten erst dann in Auftrag gegeben werden, wenn die Ergebnisse des Bodengutachtens vorliegen. „Es bringt doch nichts, wenn wir das Loch jetzt schnell verfüllen und in zwei Jahren wieder vor demselben Problem stehen. Wir wollen der Sache auf den Grund gehen.“

In dem Bereich der Habichtswaldstraße, in dem sich das Loch aufgetan hat, sei das Erdreich unter der Fahrbahndecke abgerutscht. Die Ursache dafür liege vermutlich in einer Unterspülung am Schacht sowie der Leitung in der Kanalisation der Habichtswaldstraße, heißt es von der Gemeinde nach einer Begutachtung. Unklar sei bislang der Grund für die Absenkung.

Auf Basis der Ergebnisse des in Auftrag gegebenen Bodengutachtens soll anschließend die Schadensregulierung festgelegt und schnellstmöglich umgesetzt werden. „Es ist aber bereits jetzt abzusehen, dass die Baumaßnahme doch einen größeren Umfang einnehmen wird“, so Bürgermeister Plätzer. Die Gemeinde bittet die Anwohner und Nutzer der Habichtswaldstraße bis dahin um Geduld.

Auch interessant

Kommentare