Kondenswasser tropft in den Saal

190.000 Euro für Reparatur? Elgerhaus in Schauenburg erneut teures Sorgenkind

+
Kostet die Gemeinde keine 20 Jahre nach der Eröffnung schon wieder sehr viel Geld: Das Elgerhaus in Schauenburg-Elgershausen. 

Das Elgerhaus ist noch keine 20 Jahre alt. Doch das Gebäude macht wenige Jahre nach der Eröffnung der früheren Bürgermeisterin Ursula Gimmler (CDU) wegen Schäden Ärger.

Nun wird auch Gimmlers Nachfolger Michael Plätzer (SPD) nicht davon verschont: Das Dach muss teilweise saniert werden – eine teure Angelegenheit. 190.000 Euro könnte die Sanierung laut dem Bürgermeister nach einer ersten groben Schätzung kosten.

„Bei größeren Veranstaltungen hat es immer mal wieder von der Decke getropft“, berichtet Plätzer. Der Verdacht, dass die Außenhaut des Flachdachs undicht geworden ist, bestätigte sich allerdings nicht. Man habe ein Loch in die Folie gebohrt und dann Nebel eingeleitet. Dabei habe sich gezeigt, dass dieser Nebel nicht nach draußen, sondern in den Saal gedrungen sei. 

„Die Dampfsperre im Gebäude ist schadhaft“, erklärt der Bürgermeister. Es handelt sich um ein Material, welches verhindert, dass die von dem Atem der Gäste im Saal aufsteigende feucht-warme Luft in die kühleren Schichten der Wärmedämmung des Daches dringt und dort zu Wasser kondensiert. Sonst könnte sich dort Schimmel bilden.

Wann die Reparatur startet, ist offen

Die Gemeinde werde jetzt einen Fachingenieur beauftragen, der ermitteln soll, ob eine Reparatur von außen oder aber von innen – durch Öffnung der Saaldecke – günstiger ist, sagte Plätzer. Nach Auskunft des Bürgermeisters werden die Mittel für die Sanierung durch eine Umschichtung der Gelder aus einem Kommunalen Investitionsförderprogramm aufgebracht. Man habe deshalb die ursprünglich vorgesehene Dämmung und Isolierung des Bauhofgebäudes aus dem Programm herausgenommen.

Wann mit der Reparatur begonnen werden könne, sei noch offen, sagte Plätzer. Angesichts der starken Baukonjunktur müsse man erst einmal eine geeignete Firma finden.

Ob am Ende die Gemeinde Schauenburg die Kosten für den ganzen Schaden tragen müsse, oder ob möglicherweise ein verdeckter Baumangel vorliege, sei noch nicht ausgemacht. Plätzers Vorgängerin Gimmler hatte sich nach jahrelangem Streit mit dem Erbauer des Elgerhauses, dem Kasseler Architektur-Professor Berthold Penkhues, über die Übernahme von Reparaturkosten geeinigt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.