Auch zwei Jugendliche dabei

Junger Mann knackt Radlader und fährt damit durch Schauenburg

Ein Einsatzfahrzeug der Polizei von vorn.
+
Polizei im Einsatz in Schauenburg.

Eine Spritztour mit einem gestohlenen Radlader leisteten sich am Samstagabend zwei Jugendliche und ein junger Mann in Schauenburg. Die Freude über ihr neues Gefährt währte jedoch nur kurz.

Schauenburg - Eine Streife nahm einen 21-Jährigen aus Schauenburg fest. Er stehe im Verdacht, das Baufahrzeug geknackt und gefahren zu haben, wobei er offenbar von zwei 14 und 16 Jahre alten Jugendlichen begleitet wurde, so Polizeisprecher Matthias Mänz.

Der 21-Jährige, der nicht über die nötige Fahrerlaubnisklasse „L“ verfügt, muss sich nun wegen unbefugten Gebrauchs eines Fahrzeugs, Fahrens ohne Fahrerlaubnis und weiteren Verkehrsverstößen verantworten.

Die Meldung darüber, dass Jugendliche mit einem Radlader von einer Baustelle in der Straße „Wahlgemeinde“ im Ortsteil Hoof weggefahren sind, erreichte die Polizei am Samstag gegen 22.10 Uhr. Das Baufahrzeug von „JCB“ sei wenige Minuten später auf einem Gelände in Elgershausen gefunden worden. In der Nähe schnappte die Streife zudem das Trio, auf das die Beschreibung der besagten „Jugendlichen“ zutraf.

Zudem sei bei dem 21-Jährigen ein Werkzeug gefunden worden, mit dem er den Radlader offenbar geknackt hatte. Wie die Befragung der drei jungen Männer ergab, war man zuvor am Wochenende wohl schon einmal unbefugt mit dem Baufahrzeug unterwegs gewesen. Nun hätten sie das Fahrzeug nur wieder auftanken und dann zurückbringen wollen. Die beiden Jugendlichen wurden an ihrer Wohnanschrift an ihre Eltern übergeben. Den 21-Jährigen entließen die Beamten erst nach Abschluss der polizeilichen Maßnahmen wieder auf freien Fuß. Die Ermittlungen gegen ihn dauern an.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.