Polizei sucht Zeugen

Täter versuchen in Schauenburg, Geldautomaten zu sprengen

+
Unbekannte haben in der Nacht zu Montag versucht, einen Geldautomaten in Schauenburg-Hoof zu sprengen.

Unbekannte haben in der Nacht zu Montag versucht, einen Geldautomaten in Schauenburg-Hoof zu sprengen. Sie waren laut Polizei allerdings erfolglos und ergriffen ohne Beute die Flucht.

„Möglicherweise sind Anwohnern im Laufe der Nacht in Schauenburg verdächtige Personen oder Fahrzeuge aufgefallen, die im Zusammenhang mit der Tat stehen könnten“, sagt Polizeisprecher Matthias Mänz und bittet Zeugen, sich bei der Polizei zu melden.

Nach derzeitigem Ermittlungsstand passierte die Tat um kurz nach 3 Uhr in einer Bankfiliale an der Korbacher Straße. Die Polizei wertete Aufzeichnungen einer Überwachungskamera aus. Das Ergebnis: Zu dieser Zeit waren zwei dunkel gekleidete und maskierte Männer in den Vorraum der Bank gekommen. 

Versuch Geldautomat zu sprengen: Werkzeug reichte Tätern nicht 

Einer der beiden hatte sich zunächst mit einem Werkzeug an dem Geldautomaten zu schaffen gemacht. Anschließend versuchten die Täter mit weiteren Hilfsmitteln, etwas in den Automaten zu stecken, um ihn zur Explosion zu bringen, was jedoch scheiterte.

Wohin und womit die Täter anschließend flüchteten, ist nicht bekannt. Der Geldautomat wurde durch die Tat beschädigt, die Schadenshöhe steht derzeit noch nicht fest. Der Vorraum blieb unbeschädigt.

Hinweise an die Polizei unter Tel. 0561/9100

In der Region kommt es öfter zu Sprengversuchen bei Geldautomaten. Im Juni verwüsteten Täter so eine Bank-Filiale in Hertingshausen. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.