Ergebnisse ähnlich wie vor fünf Jahren

SPD liegt in vier von fünf Schauenburger Ortsbeiräten vorn

Stimmabgabe und Wahlhelfer
+
Stimmabgabe an der Wahlurne

Als einzige Kommune im Altkreis Kassel hat die Gemeinde Schauenburg neben dem Gemeindeparlament am Sonntag auch den Ortsbeirat gewählt.

Schauenburg – Der Ortsbeirat ist ein Verwaltungsorgan der Gemeinde, das die Interessen der Ortsteile gegenüber der Gemeindeverwaltung vertritt. Der Vorsitzende ist der Ortsvorsteher, er wird in der konstituierenden Sitzung des Beirates gewählt. In Schauenburg bestehen die fünf Ortsbeiräte jeweils aus sieben Mitgliedern.

Ortsbeirat Elgershausen

Vier Parteien sind in Elgershausen angetreten: SPD, CDU, Offensive und Grüne. Von 3578 Wahlberechtigten sind 55,84 Prozent an die Urne getreten beziehungsweise haben Briefwahl gemacht. Die Offensive erhielt 36,61 Prozent der Stimmen (minus 6,55 Prozentpunkte im Vergleich zur Wahl 2016) und erhält zwei Sitze (einen weniger als 2016). Zweitstärkste Kraft ist die SPD mit 25,40 Prozent (plus 3,52) und zwei Sitzen, ebenso wie die CDU, die 23,84 Prozent holte (minus 3,92).

SPD und CDU haben somit gleich viele Sitze wie bisher. Die Grünen holten 14,15 Prozent (plus 6,95) und bekommen einen Sitz. Die gewählten Kandidaten: Thomas Löbel, Frank Hofmann (beide Offensive), Florian Pipper, Christina Krug (beide SPD), Dietmar Speckmann und Kornelia Hellmuth (beide CDU) und Heinz-Walter Schäffer (Grüne).

Ortsbeirat Hoof

Auch in Hoof sind SPD. CDU, Offensive und Grüne zur Ortsbeiratswahl angetreten. Die Wahlbeteiligung lag bei 49,29 Prozent, 2382 Hoofer hätten wählen gehen dürfen. Die SPD bekam 50,10 Prozent (minus 5,08) und hat nach wie vor vier Sitze, zweitstärkste Kraft sind die Grünen mit 19,57 Prozent (minus 1,5). Sie bekommen einen Sitz, ebenso wie die Offensive mit 15,54 Prozent (minus 8,21) und die CDU mit 14,79 Prozent (minus 8,96). Die gewählten Kandidaten: Günther Brede, Marcel Humburg, Nico Storch, Sebastian Ott (alle SPD), Sabine von Dalwig (Grüne), Kerstin Müller-Leibold (Offensive) und Sonja Bindbeutel (CDU).

Ortsbeirat Breitenbach

Die 1266 wahlberechtigten Breitenbacher konnten Kandidaten von SPD und CDU für den Ortsbeirat wählen. 54,90 Prozent haben das Recht wahrgenommen. Die SPD holte 65,69 Prozent (plus 4,02) und bekommt fünf Sitze (bisher vier), die CDU erhielt 34,31 Prozent (plus 4,19) und behält ihre zwei Sitze. Die Grünen sind nicht wie 2016 angetreten und verlieren ihren Sitz. Die gewählten Kandidaten: Thomas Müller, Michael Erdmann, Jörg Boedecker, Rainer Fink, Frank Kilian (alle SPD), Harald Starke und Peter Simon (beide CDU).

Ortsbeirat Martinhagen

In Martinhagen sind SPD, CDU und Grüne mit Listen angetreten. Von den 1135 haben 55,51 Prozent ihr Wahlrecht genutzt. Die SPD holte 50,31 Prozent (minus 5,04) und behält ihre vier Sitze. Die CDU bekam 43,76 Prozent (minus 0,89) und behält ebenfalls ihre drei Sitze. Die Grünen, die 2016 in Martinhagen nicht angetreten waren, bekamen 5,93 Prozent, allerdings keinen Sitz. Die gewählten Kandidaten: Daniel Schon, Dagmar Zindel, Hans Joachim Dierkes, Wolfgang Deickert (alle SPD), Holger Philippi, Herbert Disqué und Armin Salscheider (alle CDU).

Ortsbeirat Elmshagen

In Elmshagen sind SPD und CDU mit Listen angetreten, 55,66 Prozent der 318 Berechtigten haben von ihrem Wahlrecht Gebrauch gemacht. Die SPD holte 76,09 Prozent (minus 2,34) und behält ihre fünf Sitze, die CDU erhielt 23,91 Prozent (plus 2,34) und behält ebenfalls ihre zwei Sitze. Die gewählten Kandidaten: Alexandra Werner, Gerhard Göbel, Kolja Schramm, Hans-Peter Siemon, Erich Bachmann (alle SPD), Volker Reinhardt und Werner Turski (beide CDU).

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.