Prunk- und Galasitzung der Aquarianer Vellmar - 200 Besucher in der Kulturhalle

Schautanz vom Besten

Höhepunkt des Abends: die Tanzdarbietung der Schautanzgruppe des MCC Mandern. Fotos: Büntig

Vellmar. Ein buntes Programm gab es zur Prunk- und Galasitzung der Karnevalsgesellschaft Aquarianer Vellmar. 200 Besucher kamen am vergangenen Samstag in die Kulturhalle in Niedervellmar.

Nach den Begrüßungszeremonien besetzte Stadträtin Regina Braunen in Vertretung des Bürgermeisters als Putzfrau die Bütt und stellte sich als rechte Hand sowie wichtigste Beraterin des Regierenden vor.

Die vier Bambini eröffneten das Schauprogramm, gefolgt von Marsch- und Schautänzen der Kinder- und Juniorengarden.

Ein Höhepunkt war die Darbietung der Schautanzgruppe des MCC Mandern. Sie besuchten zum dritten Mal die Aquarianer und begeisterten mit ihren Neue-Deutsche-Welle-Hits unter dem Motto „Ich will Spaß“ das Publikum.

In den Tanzrunden sorgten „Die Original Kolibris“ für eine volle Tanzfläche.

Nach weiteren Gardenauftritten fesselte das hessische Urgestein Franz Pysko das Publikum. Erfreulicherweise machte er in Vellmar Station, um seine Meinung zum Thema „Früher war alles viel besser“ zum Besten zu geben.

Zunächst gewöhnungsbedürftig zeigte sich Madame Monique aus Bebra. Der Darsteller unterhielt das Publikum mit wechselnden weiblichen Kostümen - vom GI bis zur Federboa geschmückten Diva.

Gerd Teuber parodierte Horst Schlämmer in der Bütt.

Zu späterer Stunde erfreuten sich die Karnevalisten an den Powernixen und dem Männerballett „Die Zuckerstangen“. Mit 50 Aktiven gehören die Aquarianer sicher nicht zu den großen Vereinen.

Mit ihrer Begeisterung und großem Engagement gelang es den Mitgliedern jedoch problemlos, bestens zu unterhalten und allen Beteiligten einen kurzweiligen, unterhaltsamen Abend zu bieten.

Jürgen Möller als Vorsitzender wurde vom Kurhessischen Karnevalsverein der Karlsorden verliehen.

Von Sabine Büntig

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.