Fuldatal (Landkreis Kassel)

Schwerer Unfall: Auto brennt auf B3 (Landkreis Kassel) - Die Insassen sind verschwunden 

Schwerer Unfall auf der B3 (Landkreis Kassel): Auto brennt - Insasse flüchtig
+
Schwerer Unfall auf der B3 (Landkreis Kassel): Auto brennt - Insasse flüchtig

In der Nähe von Fuldatal (Landkreis Kassel) gab es auf der B3 einen schwerer Unfall, ein Auto brennt aus. Aber die Insassen des Wagens sind verschwunden.

  • Schwerer Unfall auf der B3 zwischen Fuldatal und Vellmar (Landkreis Kassel
  • Das am Unfall beteiligte Fahrzeug brennt.
  • Der Insasse ist auf der Flucht. 

Ein schwerer Verkehrsunfall ereignete sich in der Nacht zum Donnerstag (23.04.2020) im Landkreis Kassel.  Auf der Bundesstraße 3 zwischen Vellmar und der Kreuzung Fuldatal-Dörnbergstraße geriet ein Auto in Flammen. Die örtliche Feuerwehr und die Polizei waren im Einsatz. Die B3 war zwischenzeitlich zwischen den Anschlussstellen Vellmar und Fuldatal-Dörnbergstraße in Fahrtrichtung Kassel gesperrt. 

Schwerer Unfall auf B3 bei Fuldatal (Landkreis Kassel): Auto prallt gegen Ampel

Nach Informationen der Polizei war zum Unfallzeitpunkt eine 21-Jährige aus Hamburg mit ihrem Kleinwagen die B3 aus Richtung Kassel kommend in Richtung Göttingen unterwegs. Auf dem Beifahrersitz saß ihre 16 Jahre alte Schwester, die in Fuldatal wohnt.

In Höhe der Einmündung B3 / Fuldatal, Dörnbergstraße verlor die 21-Jährige aus bisher ungeklärter Ursache die Kontrolle über ihr Fahrzeug, kam von der Fahrbahn ab, prallte gegen eine Ampel und kam anschließend neben der Fahrbahn zum Stehen.

Das Auto geriet in Brand, die 21-Jährige und ihre Schwester konnten sich selbst mit Unterstützung von Ersthelfern aus dem Fahrzeug befreien. Eben diese Ersthelfer brachten die beiden Unfallopfer noch vor Eintreffen der ersten Polizei und Feuerwehr an der Unfallstelle in ein Krankenhaus in Kassel, sodass zunächst der Anfangsverdacht einer Flucht der Unfallopfer bestand.

Schwerer Unfall auf B3 bei Fuldatal (Landkreis Kassel): Insassen zunächst unauffindbar

Eine Fahndung der Polizei führte jedoch schnell zum Antreffen der Ersthelfer sowie der beiden Schwestern im Krankenhaus. Diese wurden nicht lebensgefährlich verletzt, mussten jedoch zunächst in ärztlicher Behandlung bleiben 

Das Auto brannte völlig aus. Der Sachschaden am Fahrzeug wird von der Polizei auf ca. 3000 Euro geschätzt. Deutlich höher dürfte der Schaden an der Ampel ausfallen, welche durch den Unfall ebenfalls total zerstört wurde.

Schwerer Unfall bei Fuldatal (Landkreis Kassel): Ähnliche Unfälle

Bei einem schweren Unfall in Vellmar im Landkreis Kassel* wurde eine Person lebensgefährlich verletzt. Das Auto überschlug sich nach der Kollision mit einem anderen Auto. 

Bei einem anderen schweren Unfall bei Grebenstein im Landkreis Kassel* stürzte und kollidierte ein Rollerfahrer mit einer Zugmaschine - der Mann starb noch an der Unfallstelle.

In Thüringen ereignete sich ein schwerer Unfall*. Dabei wurde eine schwangere aus dem Auto geschleudert. Bei einem Unfall auf der B83 bei Bad Karlshafen im Landkreis Kassel wird ein Motorradfahrer lebensgefährlich verletzt. Ein Rettungshubschrauber brachte den Mann in eine Klinik.  

In Kassel kommt es zu einem Unfall mit zwei beteiligten Pkw. Beim Frontalzusammenstoß der beiden Wagen werden die Fahrer schwer verletzt.

Im Werra-Meißner-Kreis gab es einen schweren Verkehrsunfall. Ein Autofahrer geriet auf die Gegenfahrbahn und prallte mit einem entgegenkommenden Fahrzeug zusammen.

Im Schwalm-Eder-Kreis ereignete sich erneut ein schwerer Unfall.* Auf der Landstraße überschlug sich erneut ein Fahrzeug.

Bei Vöhl im Kreis Waldeck-Frankenberg gab es einen schweren Unfall, an de zwei Motorräder beteiligt waren.

*hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerkes.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.