Lockerungen: Reisebüros in der Region verzeichnen wieder mehr Anfragen

Sehnsucht nach Urlaub steigt

Bald wieder Urlaub am Meer: Bei Reisen innerhalb Deutschlands werden von einigen Bundesländern die Corona-Bestimmungen bereits gelockert. Bei Reisen ins Ausland gelten teilweise besondere Bestimmungen.
+
Bald wieder Urlaub am Meer: Bei Reisen innerhalb Deutschlands werden von einigen Bundesländern die Corona-Bestimmungen bereits gelockert. Bei Reisen ins Ausland gelten teilweise besondere Bestimmungen.

Die Tourismusbranche hat mit am stärksten unter der Corona-Pandemie gelitten. Viele Reisebüros waren über Monate dicht, die Mitarbeiter wurden in Kurzarbeit geschickt. Mit sinkenden Inzidenzen, dem Anstieg der Geimpftenzahlen und Änderungen der Quarantäne-Regeln kommt wieder Bewegung in den Reisemarkt. Das ist auch in den Reisebüros im Landkreis Kassel zu spüren.

Kreis Kassel – „Wir sind froh, dass es wieder eine Perspektive gibt“, sagt etwa Jürgen Fredrich, Geschäftsführer im gleichnamigen Reisebüro in Lohfelden. Seit vergangenem Montag seien wieder Busreisen möglich. „Wir dürfen so langsam wieder starten.“

Laut Fredrich buchen vor allem Senioren Urlaubsfahrten zu Zielen an Nord- und Ostsee. „Viele Ältere sind durchgeimpft“, sagt Jürgen Fredrich. Angebote für Reisende gebe es „quer durch Deutschland“.

Ein Anziehen der Nachfrage bestätigt ebenso Petra Haub von den Sonnenklar-Reisebüros in Kassel und Baunatal. „Seit zwei Wochen gibt es wieder einen deutlichen Anstieg“, sagt sie. Als Reiseziele für Pauschalreisen seien Spanien und Griechenland gefragt. Dort sei die Einreise inzwischen besser geregelt.

Allerdings, so Haub, hielten sich die Kunden bei kurzfristigen Angeboten noch zurück. Der Blick gehe eher Richtung Winter oder bereits ins nächste Jahr. Das gelte insbesondere für Kreuzfahrten. „Wir haben in den letzten zwei Wochen die eine oder andere Anfrage bekommen“, sagt auch Mario Kersting vom Reiseservice Kersting in Fuldatal-Ihringshausen. Für Familien habe er beispielsweise Pauschalangebote „für Mallorca im August“ und „Griechenland im September“ fertig gemacht.

Kersting macht allerdings keinen Hehl daraus, dass Corona seinem kleinen Betrieb deutlich zugesetzt hat. „Bei uns in der Reisebranche gilt: Keine Buchung, kein Geld.“

Mario Kersting kann die immer noch währende Zurückhaltung bei vielen seiner Kunden sogar verstehen. Noch gebe es zu viele Einschränkungen, sagt er. Er gehe davon aus, dass erst ab September, Oktober Entspannung in die Sache komme. Dann seien viele Menschen geimpft. „Und es gibt Erleichterungen bei den Quarantänebestimmungen.“

„Wir merken, dass der Kunde reisen will“, betont der Reisebürobetreiber aus Ihringshausen. „Es gibt immer mehr, die sagen: Ich will raus.“ „Der Wunsch, zu reisen, ist riesig. Das sehen wir daran, wie sensibel die Buchungen auf Nachrichten reagieren“, sagt Inga Schwer, Sprecherin von DER Touristik in Frankfurt, die auch Reisebüros in Kassel und Baunatal betreiben. „Aktuell zeigt sich ein deutlicher Impuls bei den Neubuchungen. Wir erwarten spätestens im Juni einen regelrechten Buchungsansturm.“

Zu der Entwicklung des Kundeninteresses in den DER-Filialen im Raum Kassel sagt die Sprecherin auf Anfrage nichts. Nur so viel: Detailfragen zur Region Kassel könne sie nicht kurzfristig beantworten. »  (Sven Kühling)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.