Bis Anfang September sollen Bauarbeiten abgeschlossen sein

Bauarbeiten sind gestartet: Fahrenbach in Wellerode wird umgestaltet

+
Die Umgestaltung des Fahrenbachs in Wellerode nimmt endlich Form an: Derzeit wird der Gehweg in der Fahrenbachstraße hergerichtet. Für den Verkehr besteht an dieser Stelle keine Einschränkung. 

Söhrewald. Die Umgestaltung des Fahrenbachs im Söhrewalder Ortsteil Wellerode ist nun gestartet. Bis Anfang September sollen die Bauarbeiten abgeschlossen sein.

Der Bagger steht bereit, die Absperrung ebenfalls: Die Umgestaltung des Fahrenbachs im Söhrewalder Ortsteil Wellerode nimmt seit Ende Juni Form an. Derzeit wird der Gehweg in der Fahrenbachstraße, die parallel zum Wahlebach verläuft, hergerichtet. Bürgermeister Michael Steisel (SPD) ist optimistisch, dass alle Arbeiten bis Anfang September abgeschlossen sind.

Eigentlich sollten die Bauarbeiten bereits im Frühjahr vergangenen Jahres starten. „Bei der Ausschreibung haben wir nur Rückmeldungen von Metallbau-Firmen bekommen, allerdings kein einziges Angebot für Tiefbauarbeiten. Aber diese überwiegen bei dem Projekt“, erklärte der Rathauschef damals die Verzögerung.

Wenn alles fertig ist, soll der Fahrenbach wie folgt aussehen: Über den Bach hinter der Bushaltestelle in der Ortsmitte soll eine kleine Brücke führen, die den Blick nach unten freigibt. Ein historisches Wehr wird ebenfalls entstehen – jedoch lediglich als Blickfang, das Wasser soll an dieser Stelle nicht gestaut werden.

So soll es bald in Wellerode aussehen: Gut zu erkennen sind die Brücke über den Bach und die Treppe, die in den Bach und zu den Quadersteinen führt. Darauf soll man später laufen können. 

Der Betontrog bleibt erhalten, das Geländer wird filigraner. Von einer Seite können Neugierige über die Brücke und einige Stufen hinunter direkt zum Bach gehen. Einen Teil der Treppe gibt es bereits. Auf großen Steinquadern kann man dann, unten angekommen, durch den Bach laufen. Die Ideen beruhen auf Vorschlägen des Kasseler Ingenieurbüros Grimm und wurden von den Mitgliedern des Arbeitskreises Dorferneuerung weiter entwickelt.

Da die Umgestaltung des Fahrenbachs im Rahmen des Dorferneuerungsprogramms beschlossen wurde, muss die Gemeinde das Projekt bis zum Frühjahr 2020 umgesetzt haben. 279.000 Euro steuert das Land Hessen aus dem Kommunalen Finanzausgleich bei. 521.000 Euro kostet das Vorhaben insgesamt, die Gemeinde Söhrewald beteiligt sich mit 242.000 Euro.

Hier wird der Fahrenbach umgestaltet:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.