Masken statt Turntrikots

Stefanie Bolte näht wegen Corona statt Kleidung für Spitzensportler nun Mund-Nasen-Schutz 

+
Die Designerin Stefanie Bolte (von links) aus Söhrewald und ihre Mitarbeiterin Bettina Harz nähe n in der Coronakrise statt Turnanzügen für die deutsche Nationalmannschaft einfache Mund- und Nasenmasken. 

Corona in Kassel: Stephanie Bolte näht nun Mundschutze statt Trikots. Eigentlich wollte sie die Deutsche Mannschaft bei dem Olympischen Spiele ausstatten.

  • Das Coronavirus breitet sich in der Region Kassel aus.
  • Mundschutze und Masken zum Schutz sind knapp.
  • Deshalb näht Designern Stefanie Bolte aus Kassel jetzt Masken stat Kleidung.

Eigentlich wollte Stefanie Bolte ihrem Herzensprojekt nachgehen und in ihrem Söhrewalder Atelier Turnanzüge für die deutsche Nationalmannschaft für die Olympischen Sommerspiele in Tokio schneidern.

Doch der Wettkampf, der im Juli beginnen sollte, wurde wegen der Corona-Pandemie abgesagt, wie alle anderen Turniere auch. Deshalb näht die Welleröderin jetzt statt der von ihr selbst entworfenen Anzüge für Hochleistungssportler Mund- und Nasenmasken für jedermann.

Corona in Kassel: Designern stellt Masken her - aus gespendeter Bettwäsche

Wie man diese Masken herstellt, hat Bolte sich in einem Youtube-Video angeschaut. „Wir haben dann noch ein bisschen ausprobiert und rumgetüftelt. Jetzt sitzen sie gut, sind angenehm zu tragen und sehen auch noch ein bisschen schick aus“, sagt die 48-Jährige. Rund 100 Stück dieses einfachen Mund-Nasen-Schutzes fertigen sie und ihre Mitarbeiterinnen Bettina Harz und Julia Heinrich pro Tag aus gespendeter Bettwäsche an. Bolte betont, dass es sich dabei um einen einfachen Mund-Nasen-Schutz handelt und nicht um eine medizinische Schutzmaske.

Vertrieben werden die Stoffmasken in den vier Apotheken der Familie Grünewald in Söhrewald, Lohfelden und Kassel. Jede fünfte Maske spendet die Apothekerfamilie der Gemeinde Söhrewald, etwa um sie in Altenheimen zu verteilen.

Corona in Kassel: Masken kann man in Apotheken kaufen

Zehn Euro plus Mehrwertsteuer fallen für den Mund-Nasen-Schutz an. Mit den zehn Euro pro Maske kann Bolte die Existenz ihres Betriebes und die Arbeitsplätze ihrer Mitarbeiterinnen in dieser Krisenzeit sichern. Die Erhebung der Mehrwertsteuer ärgert sie aber. „Der Staat sollte im Moment darauf verzichten. Die Masken dienen doch einem guten Zweck und es sollen ja auch so viele wie möglich davon unters Volk gebracht werden“, so die Designerin.

Die Nachfrage ist jedenfalls groß. „Wir kommen mit der Produktion kaum hinterher“, sagt Bolte. Genäht wird von morgens bis abends – mit gebührendem Abstand und natürlich mit Mund-Nasen-Masken. Ihren Mitarbeiterinnen ist Bolte gerade in dieser Zeit sehr dankbar für ihr Engagement.

Corona in Kassel: Die Masken sind in folgenden Apotheken erhältlich

  • Dorotheen-Apotheke, Ochshäuser Straße 32, Kassel
  • Apotheke Wellerode, Untere Hamböhlstraße 4, Söhrewald
  • Neue Apotheke Zum Rathaus, Lange Straße 49 und Preis-Gut Apotheke, Hauptstraße 84, beide in Lohfelden

Von Nicole Schippers

Lesen Sie alle News zum Coronavirus in Kassel in unserem Ticker.

Die Fahrrad-Branche boomt derzeit - doch die Händler in Kassel profitieren in der Corona-Krise nicht davon.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.