Mann in häuslicher Quarantäne

Coronavirus: Erster Fall im Altkreis Kassel bestätigt

+
Coronavirus in Nordhessen: Erster Fall im Altkreis Kassel bestätigt.

Der erste Coronavirus-Fall wurde im Altkreis Kassel bestätigt. Infiziert hat sich der 23-jährige Mann wohl im Urlaub. Er befindet sich in häuslicher Quarantäne.

  • Erster Coronavirus-Fall im Altkreis Kassel (Nordhessen) bestätigt
  • Der Infizierte ist erst vor kurzem aus dem Urlaub zurückgekehrt
  • Der 23-jährige Mann befindet sich in häuslicher Quarantäne

Kassel – Das Coronavirus breitet sich weiter aus. Im Altkreis Kassel (Nordhessen) gibt es jetzt den ersten bestätigten Covid-19-Fall und damit den zweiten im Landkreis Kassel. Laut Gesundheitsamt Region Kassel wurde das Coronavirus bei einem 23 Jahre alten Mann nachgewiesen. Er befinde sich auf Anordnung des Gesundheitsamtes in häuslicher Isolation.

Der Mann soll erst vor kurzem aus einem Urlaub in Österreich zurückgekehrt sein und sich nach bisherigen Erkenntnissen dort mit dem Coronavirus-Erreger SARS-CoV-2 infiziert haben. Laut Gesundheitsamt hatte er milde Symptome einer Atemwegserkrankung wie Fieber, Husten und Halsschmerzen.

Kassel: Erster Coronavirus-Fall im Altkreis - Kontaktpersonen in Quarantäne 

Derzeit gebe es keine Hinweise, dass sich weitere Menschen angesteckt haben. „Die Kontaktpersonen der infizierten Person wurden ausfindig gemacht“, sagt Kreissprecher Harald Kühlborn. Diese Kontaktpersonen würden sich vorsorglich ebenfalls in häuslicher Quarantäne befinden. Auch im Zusammenhang mit dem ersten Coronavirus-Fall im Wolfhager Land gebe es keine Hinweise, dass sich weitere Personen infiziert haben.

Insgesamt stieg gestern die Zahl der am Coronavirus Erkrankten für Nordhessen auf fünf. Neben dem neuen Fall aus dem Kreis Kassel verzeichnete auch der Kreis Waldeck-Frankenberg zwei neue Fälle. Dort liegt die Zahl der Erkrankten nun bei drei. Die Zahl der Todesfälle in Deutschland stieg gestern auf drei.

Coronavirus in Kassel: Sieben Personen unter Quarantäne - Erster Fall im Altkreis

Die Stadt Kassel gab derweil bekannt, dass sieben Personen unter häuslicher Quarantäne stehen, im Landkreis sind es 23. Dabei handelt es sich um Kontaktpersonen, die mit Infizierten zu tun hatten, aber keine Krankheitssymptome zeigen.

Das sich ausbreitende Coronavirus und die damit verbundenen Vorsichtsmaßnahmen sind zudem der Grund für immer mehr Absagen größerer Veranstaltungen auch in der Region Kassel. Gestern wurde bekannt, dass die für das Wochenende terminierte Oldtimermesse Technorama verschoben wird.

Coronavirus-Fall im Altkreis Kassel: Besuch von Bundeskanzlerin Merkel in Nordhessen abgesagt

Die Industrie- und Handelskammer (IHK) sagte ihren Jahresempfang ab, der am kommenden Dienstag in Calden stattfinden sollte. Dort sollte auch Bundeskanzlerin Angela Merkel zu Gast sein. Die IHK bemüht sich nun, Merkel für einen späteren Zeitpunkt nach Nordhessen zu holen.

Von rud/hag/mak/alh

Das Coronavirus breitet sich auch in Nordhessen aus. Unter anderem gibt es Infizierte im Altkreis sowie Landkreis Kassel und im Landkreis Waldeck-Frankenberg.

Wegen der Ausbreitung des Coronavirus werden nun auch in Kassel (Nordhessen) Großveranstaltungen abgesagt. Betroffen sind unter anderem die Spiele der Kassel Huskies und die Technorama.

Coronavirus in Kassel: Am Donnerstag, 13.03.2020, wurde ein zentrales Testzentrum am Klinikum eingerichtet - so funktioniert es.

Noch mehr Infizierte in der Mitte Hessens: Mehrere Coronavirus-Fälle im Kreis Hersfeld-Rotenburg. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.