Fliegende Berühmtheit aus Kassel: Der Fieseler Storch

Der Fieseler Storch bekommt am Flughafen Kassel-Calden eine neue Halle, in der er dann untergestellt wird.
1 von 30
Der Fieseler Storch bekommt am Flughafen Kassel-Calden eine neue Halle, in der er dann untergestellt wird.
Gerhard Fieseler im Fieseler Storch.
2 von 30
Gerhard Fieseler im Fieseler Storch.
Der Fieseler Storch auf einer Flugschau, die im März 1936 auf dem Friedrichsplatz stattfand.
3 von 30
Der Fieseler Storch auf einer Flugschau, die im März 1936 auf dem Friedrichsplatz stattfand.
Der Fieseler Storch während des 2. Weltkriegs. 1943 landete er im italienischen Gran Sasso.
4 von 30
Der Fieseler Storch während des 2. Weltkriegs. 1943 landete er im italienischen Gran Sasso.
Die Überreste des Fieseler Storchs nach der Zerstörung des Werkes durch die Amerikaner im 2. Weltkrieg.
5 von 30
Die Überreste des Fieseler Storchs nach der Zerstörung des Werkes durch die Amerikaner im 2. Weltkrieg.
Der Fieseler Storch wurde 1936 in den Fieseler Werken gebaut.
6 von 30
Der Fieseler Storch wurde 1936 in den Fieseler Werken gebaut.
Der Fieseler Storch auf dem Flughafen Waldau.
7 von 30
Der Fieseler Storch auf dem Flughafen Waldau.
Fieseler Storch fliegt über Kassel.
8 von 30
Fieseler Storch fliegt über Kassel.
Der Fieseler Storch bei einer Flugschau im Mai 1998, die auf dem Flugplatz Calden stattfand. 
9 von 30
Der Fieseler Storch bei einer Flugschau im Mai 1998, die auf dem Flugplatz Calden stattfand. 

Kassel. Die Fieseler Werke waren in den 1930er Jahren eine großer Standort der Rüstungsindustrie. Unter anderem wurde hier der bekannte Fieseler Storch gebaut, der auch im 2. Weltkrieg zum Einsatz kam.

Das könnte Sie auch interessieren

Weitere Fotostrecken des Ressorts

Holder zu verkaufen
Holder zu verkaufen

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.