Kreis Kassel

Schwerer Unfall auf A7: Mehrere Verletzte und riesiger Schaden - Polizei sucht Flüchtigen

Autobahn 7
+
Gleich mehrere Unfälle hintereinander ereigneten sich auf der A7 bei Kassel - ein Unfallbeteiligter ist flüchtig. (Symbolbild)

Ein schwerer Unfall ereignete sich auf der A7 bei Kassel. Gleich mehrere Menschen wurden verletzt, teilweise schwer. Die Autobahn war zeitweise voll gesperrt.

Kassel - Gleich mehrere Unfälle ereigneten sich am Freitagnachmittag, 25.12.2020, kurz hintereinander auf der A7 bei Lohfelden im Landkreis Kassel. Das teilt die Polizei am Montag (28.12.2020) mit. Dabei wurden vier Personen verletzt. Wegen Rettungs- und Bergungsarbeiten musste die Autobahn Richtung Süden zeitweise sogar voll gesperrt werden. Der Sachschaden beläuft sich auf 110.000 Euro.

Gegen 15.50 Uhr kam es zu dem Unfall zwischen der Anschlussstelle Kassel-Ost und dem Kreuz Kassel-Mitte. Ein 24-jähriger Fahrer aus Bonn musste mit seinem Renault wegen des Verkehrs abbremsen. Der nachfolgende 59-jährige Autofahrer aus Kassel konnte jedoch nicht rechtzeitig reagieren.

Unfall auf A7 im Kreis Kassel: Zwei Personen schwer verletzt

Mit seinem Hyundai fuhr er auf den Renault auf. Die 58-jährige Mitfahrerin in dem Hyundai erlitt durch den Unfall leichte Verletzungen. Auch eine 30-Jährige aus Espenau konnte nicht rechtzeitig bremsen und fuhr in den mittlerweile stehenden Hyundai. Die drei hinteren Fahrzeuge kamen noch frühzeitig zum Stehen.

Für einen 35-Jährigen aus Kassel half allerdings kein Bremsmanöver mehr. Mit seinem Mercedes fuhr er auf den stehenden Volvo einer 53-jährigen Frau aus dem Landkreis Stormarn in Schleswig-Holstein. Der Volvo wiederum wurde auf die davor stehenden Autos geschoben. Die 53-Jährige und ihre 28-jährige Mitfahrerin erlitten durch den Unfall auf der A7 schwere, aber nicht lebensbedrohliche Verletzungen. Auch die 28-jährige Beifahrerin im Mercedes wurde leicht verletzt.

Unfall im Landkreis Kassel auf A7: Fahrer steht unter Drogeneinfluss

Aber damit nicht genug: Unmittelbar hinter der Unfallstelle auf der A7 ereignete sich ein weiterer Unfall zwischen zwei Autos. Ein unbekannter Fahrer musste wegen des stockenden Verkehrs mit seinem weißen Auto stark abbremsen. Der nachfolgende 30-jährige Autofahrer aus Baunatal im Kreis Kassel konnte nicht schnell genug reagieren.

Er fuhr mit seinem BMW auf das vordere Auto auf, blieb allerdings unverletzt. Der 30-jährige BMW-Fahrer stand offenbar unter Drogeneinfluss und war ohne Führerschein unterwegs. Dafür muss er sich nun verantworten. Das weiße Fahrzeug wurde dabei deutlich beschädigt und setzte trotz des Zusammenstoßes seine Fahrt in Richtung Kreuz Kassel-Mitte fort.

Kassel: Schwerer Unfall auf A7 - Polizei sucht Zeugen

Durch den Unfall konnten fünf beteiligte Autos nicht mehr weiter fahren und mussten geborgen werden. Nun suchen die Beamten der Polizeiautobahnstation Baunatal nach Hinweisen zum Fahrer des flüchtigen, weißen Autos. Zeugen werden gebeten, sich unter der Telefonnummer 0561-9100 bei der Polizei Kassel zu melden.

Erst an Weihnachten kam es zu einem schweren Unfall auf der A7 bei Kassel*. Fünf Menschen wurden schwer verletzt - darunter auch zwei Kinder. (Karolin Schäfer) *hna.de ist Teil des bundesweiten Ippen-Digital-Redaktionsnetzwerks.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.