Fahrer stand unter Drogen

Unfall wird Laubbläser-Dieben in Baunatal zum Verhängnis 

+
Diebesgut: Im Unfallauto befanden sich mehrere Gartengeräte, unter anderem ein Laubbläser. Hierbei handelt es sich um ein Symbolbild. 

Nicht besonders erfolgreich waren in der Nacht zum Sonntag zwei Diebe von Gartengeräten in Baunatal.

Aktualisiert um 17.33 Uhr: Nachdem in der Nacht zum Sonntag in Baunatal nach einem Verkehrsunfall im Auto von zwei Männern Diebesgut aus Einbrüchen in Gartenhütten gefunden worden war, sucht die Polizei nun weitere mögliche Tatorte. Nur zwei der in dem Wagen der beiden 24 und 33 Jahre alten Tatverdächtigen sichergestellten Geräte konnten bislang ihren rechtmäßigen Eigentümern zugeordnet werden. Diese Tatorte lagen in der Schweriner Straße und dem Wismarer Weg in unmittelbarer Nähe zum Unfallort. 

Da es sich nach Einschätzung der Ermittler auch bei den übrigen, in dem Auto aufgefundenen Gegenständen um Beute aus Einbrüchen oder Diebstählen handeln könnte, veröffentlichen sie nun ein Foto und erhoffen sich dadurch Hinweise auf die Eigentümer zu bekommen. 

Es handelt sich im Einzelnen um einen Laubbesen, einen Schneeschieber, einen pinken Eimer mit Putzutensilien, einen Schlauchwagen mit Gartenschlauch, einen Trennschleifer, zwei grüne Werkzeugkästen, verschiedenes einzelnes Werkzeug, zwei schwarze Taschen, eine Lötlampe sowie einen Bolzenschneider.

Mit diesem Bild sucht die Polizei nach weiteren Eigentümern der gestohlenen Geräte.

Männer verstrickten sich in Widersprüche

Zwei Diebe hatten in der Nacht zum Sonntag Gartengeräte aus Gartenhütten in Baunatal gestohlen. Anschließend  bauten sie gegen 4.40 Uhr mit ihrem Pkw einen Unfall, der ihnen zum Verhängnis wurde.

Nach Angaben der Polizei bogen die Diebe nach ihrem Beutezug aus dem Wismarer Weg nach rechts in die Glücksburger Straße ein und hatten dabei die Vorfahrt des von links kommenden und in Richtung Schweriner Straße fahrenden BMW eines 21-Jährigen aus Baunatal missachtet. Beide Pkw waren daraufhin zusammengestoßen. Die Polizei beziffert den Sachschaden auf etwa 4000 Euro. 

Der 21-Jährige rief die Polizei. Die Beamten entdeckten die Gartengeräte, unter anderem ein Benzin-Freischneider und ein Laubbläser, im Wagen der beiden Männer. Da sie sich zur Frage nach deren Herkunft sofort in Widersprüche verstrickten, hakten die Beamten nach. 

Einer der beiden Tatverdächtigen räumte schließlich ein, dass es sich um Diebesgut handelt, dass sie unmittelbar zuvor aus zwei Gartenhütten im Wismarer Weg und der Schweriner Straße gestohlen hatten. Die Polizei stellte die Gartengeräte sicher. Wie sich herausstellte, war mindestens eine der beiden betreffenden Gartenhütten gewaltsam aufgebrochen worden.

33-Jähriger ohne Führerschein unterwegs

Darüber hinaus war der 33-jährige Fahrer aus Kassel offenbar drogenberauscht und ohne Führerschein gefahren, weshalb gegen ihn nun zusätzlich wegen Gefährdung des Straßenverkehrs ermittelt wird. Da der Pkw seinem ebenfalls im Auto sitzenden Komplizen, einem 24-Jährigen aus Helsa, gehört, leiteten die Beamten auch gegen ihn als Fahrzeughalter ein weiteres Strafverfahren wegen Zulassens des Fahrens ohne Fahrerlaubnis ein.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.