SUV-Fahrerin aus Espenau

Verfolgung nach Unfall: 48-Jährige flüchtet mit 2,6 Promille vor der Polizei

+

Sie geriet in den Gegenverkehr, fuhr ein Verkehrsschild um und flüchtete vom Unfallort und vor der Polizei: Eine 48-Jährige war am Dienstag in Vellmar mit 2,6 Promille unterwegs.

Wie die Polizei am Dienstag mitteilte, fiel die Autofahrerin gegen 15.30 Uhr mehreren Verkehrsteilnehmern auf. Die Zeugen meldeten der Polizei, dass die Frau auf der Harleshäuser Straße permanent in den Gegenverkehr geriet, immer wieder an grünen Ampeln hielt und im Kreisverkehr Harleshäuser Straße/Hans-Neusel-Straße am Fahrbahnrand ein Verkehrsschild um fuhr. 

Anstatt jedoch stehen zu bleiben, setzte sie die Fahrt einfach fort - in Richtung Vellmar-Stadtmitte.

Die Beamten nahmen die Verfolgung auf, doch die 48-Jährige aus Espenau reagierte weder auf Blaulicht, noch auf Martinshorn, noch auf Lautsprecherdurchsagen. Sie stoppte schließlich in Espenau-Hohenkirchen. Ergebnis des Atemalkoholtests: über 2,6 Promille. 

Ihr Führerschein wurde sichergestellt, die Frau an Ort und Stelle festgenommen. Jetzt wartet ein Strafverfahren wegen Gefährdung des Straßenverkehrs und unerlaubten Entfernens vom Unfallort.

Bevor es überhaupt zu einem Unfall kommen konnte, schritt am Montag ein Fahrschüler per Notruf ein - er musste seinen Fahrlehrer mit über 2 Promille aus dem Verkehr ziehen. 

Dieses Video ist ein Inhalt der Videoplattform Glomex und wurde nicht von der HNA erstellt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.