Spendenaktion für notleidende Kinder

Vellmar: Aktion Sternenzauber unterstützt benachteiligte Familien

Sammeln Spenden für den „Vellmarer Sternenzauber“: Martin Saueressig, Vorsitzender evangelische Kirchengemeinde (links) und Manuel Spier, Inhaber und Geschäftsführer der Firma Benderoth.
+
Sammeln Spenden für den „Vellmarer Sternenzauber“: Martin Saueressig, Vorsitzender evangelische Kirchengemeinde (links) und Manuel Spier, Inhaber und Geschäftsführer der Firma Benderoth.

Die Weihnachtszeit ist für Kinder etwas ganz Besonderes. Doch es gibt Familien, die am Existenzminimum leben und kaum Geld für Geschenke haben. Die Spendenaktion Vellmarer Sternzauber soll Abhilfe schaffen.

Vellmar - Um finanzschwache und notleidende Familien zu unterstützen, haben die Evangelische Kirchengemeinde Vellmar und die Firma Benderoth die Aktion „Vellmarer Sternenzauber“ ins Leben gerufen.

Die Idee dazu hatte der Vorsitzende der Kirchengemeinde Martin Saueressig: „Ich liebe seit Kindertagen die Advents- und Weihnachtszeit mit ihren funkelnden Lichtern und ihrer besonderen Stimmung. Der Höhepunkt ist natürlich gerade für Kinder der Heilige Abend mit der Bescherung.“ Der dreifache Familienvater freue sich immer, wenn er die glänzenden Augen seiner Kinder beim Öffnen der Geschenke beobachte.

Viele Familien brauchen Hilfe

„Doch aus meinen ehrenamtlichen Tätigkeiten weiß ich, dass es leider auch Familien gibt, die bei Ausflügen, Klassenfahrten und anderen Unternehmungen auf finanzielle Hilfe angewiesen sind.“ In anderen Städten gebe es schon lange Wunschbäume und andere Aktionen. „Ich wollte, dass dies auch vor der eigenen Haustür möglich ist“, sagt Saueressig. Die Gemeindepfarrer Alfred Hocke, Dave Kulik und Thomas Vogt sowie die Mitglieder des Kirchenvorstandes unterstützen die Idee. Auch Saueressigs Schulfreund Manuel Spier, Inhaber und Geschäftsführer der Firma Benderoth, war sofort begeistert.

So funktioniert der Sternenzauber

Und so funktioniert der „Vellmarer Sternenzauber“: Finanziell benachteiligte Familien können sich im Büro der Kirchengemeinde, Obervellmarsche Straße 25, oder im Ladenlokal der Firma Benderoth, Kasseler Straße 1-3, einen Aktionsumschlag abholen. Dieser beinhaltet neben einem Anmeldeformular auch einen Wunschstern, den die Kinder und Jugendlichen individuell gestalten können. Der Wunschstern wird dann, gemeinsam mit der ausgefüllten Anmeldung, wieder bei einer der beiden Ausgabe- und Annahmestellen abgegeben oder eingeworfen.

Sammeldosen stehen in Geschäften

Die Wunschsterne werden – unter Wahrung des Datenschutzes – im Schaufenster der Firma Benderoth aufgehangen und warten auf ihre Erfüllung. Wer die Aktion unterstützen möchte, kann sich einen Wunschstern aussuchen und den entsprechenden Gegenwert im Geschäft der Firma Benderoth bezahlen. Alternativ stehen in verschiedenen Vellmarer Geschäften und anderen Anlaufstellen auch Sammeldosen für Geldspenden bereit. Überweisungen auf das Spendenkonto der Kirchengemeinde sind auch möglich. Mit dem Geld werden dann die Geschenke gekauft.

Geschenke gibt es an Weihnachten

„Die Wünsche der Kinder und Jugendlichen können selbstverständlich auch über unser Warensortiment hinausgehen und beispielsweise Rucksäcke, Kleidungsstücke oder anderes beinhalten“, sagt Manuel Spier. „Wir besorgen diese Geschenke dann anderweitig.“ Während der Adventszeit können die Wünsche direkt erfüllt oder Spenden getätigt werden. „Die Geschenke werden von uns gesammelt und verpackt. Kurz vor Weihnachten werden wir die Geschenke dann gemeinsam mit der Kirchengemeinde an die Familien verteilen“, sagt Manuel Spier abschließend. Alia Shuhaiber

kirche-vellmar.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.