"Eltern nehmen Warnungen nicht ernst - bis ein Kind von einem Auto angefahren wird"

Mama und Papa rasen vor der Grundschule: Ärger wegen Elterntaxis in Vellmar

+
Genervt: Anwohner Frank Fehling beobachtet fast täglich zu schnelle Autos auf der Mittelstraße.

Frank Fehling beschwert sich über zu schnelle Autos auf der Mittelstraße in Vellmar. Bei den Fahrern handele es sich oft um Eltern, die ihre Kinder zur Schule fahren. 

Frank Fehling ist genervt. „Täglich brausen Autos auf der Mittelstraße zu schnell an meiner Haustür vorbei“, sagt der Vellmarer. In dem verkehrsberuhigten Bereich zwischen der Frommershäuser Straße und der Herrmann-Schaft-Straße gilt Schrittgeschwindigkeit. Fahrzeuge dürfen nicht schneller als 15 km/h sein. „Manche Autos fahren deutlich schneller als 30 km/h“, so Fehling. Viele Kinder gehen hier morgens zur Grundschule Vellmar-Frommershausen.

Bei den Fahrern handelt es sich laut dem Anwohner häufig um Eltern, die ihre Kinder morgens zur Grundschule bringen. „Einige Eltern fahren gedankenlos. Sie wissen vermutlich nicht, dass sie in einem verkehrsberuhigten Bereich unterwegs sind“, sagt Fehling.

Böswilligkeit unterstellt Fehling niemanden. Die meisten Eltern seien nicht bewusst rücksichtslos. Viele hätten es nur eilig, meint der 53-Jährige. Noch habe er keine gefährlichen Verkehrssituationen erlebt. „Die Kinder gehen am Straßenrand“, sagt Fehling. Dennoch ist er besorgt: „Leider nehmen die wenigsten Menschen Warnungen ernst – bis etwas Schlimmes passiert und ein Kind von einem Auto angefahren wird. Das muss nicht sein.“

Die Problematik ist auch beim Ordnungsamt Vellmar bekannt. Es gebe immer mal wieder Beschwerden. „Wir messen in der Mittelstraße regelmäßig die Geschwindigkeiten und erwischen fast immer zu schnelle Autofahrer“, sagt Wolfhard Eidenmüller von der Ordnungs- und Verkehrsbehörde der Stadt. Die temporäre Blitzanlage löst bei Tempo 19 aus. „Es ärgert mich fürchterlich, wenn ausgerechnet Eltern in diesem Bereich zu schnell unterwegs sind. Das finde ich unverständlich“, sagt Eidenmüller.

Wenn Eltern ihren Nachwuchs mit dem Auto zur Schule bringen, würde noch ein weiteres Problem entstehen: „Der Verkehr staut sich morgens an der Pfadwiese, weil die Kinder direkt am Pausenhof rausgelassen werden“, sagt der Leiter des Ordnungsamts.

Das Verkehrschaos könne einfach behoben werden. Die Kinder müssten laut Eidenmüller nur auf einem der zwei Parkplätze an der Mehrzweckhalle Frommershausen aus den Autos steigen und nicht direkt am Schulhof. Der große Parkplatz an der Hopfenbergstraße ist nur 150 Meter vom Schulhofeingang entfernt, der kleine Parkplatz nur 60 Meter. „Dann wäre das morgendliche Schauspiel beendet“, so Eidenmüller.

Auch an vielen anderen Schulen in der Region gibt es Ärger mit Elterntaxis - etwa in Kassel und Witzenhausen.

Hier liegt die Grundschule Vellmar-Frommershausen:

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.