Schweigeminute: Betroffenheit  beim TSV Vellmar nach Tod der Methe-Brüder

Kassel. Bevor das Derby in der Handballoberliga zwischen der SVH Kassel und dem TSV Vellmar am Samstagabend angefangen hat, hat es einen bewegenden Gäsehaut-Moment gegeben: Die Schweigeminute für die Methe-Brüder.

Das Schiedsrichter-Duo aus Vellmar war am Freitag bei einem Verkehrsunfall ums Leben gekommen.

Lesen Sie auch:

Die Methes - Ihr gemeinsames Leben

Die gut gefüllte Halle in Harleshausen glich beinahe einer Art Geisterkulisse. Auf Musik und Trommeln wurde verzichtet.

Am Freitag gab es noch die Überlegung, das Spiel ausfallen zu lassen. Dass dieses Spiel nun aber doch stattfinde, sei im Sinne der verstorbenen Methes, sagte Martin Ziegener, Abteilungsleiter Handball beim TSV Vellmar. Man wolle den Zwillingsbrüdern auf diese Weise gedenken, erklärt Ziegener weiter. (dob)

Schweigeminute für die Methe-Brüder

Schweigeminute für Methe-Zwillinge

Schweigeminute für Methe-Zwillinge
Schweigeminute für Methe-Zwillinge © Andreas Fischer
Schweigeminute für Methe-Zwillinge
Schweigeminute für Methe-Zwillinge © Andreas Fischer
Schweigeminute für Methe-Zwillinge
Schweigeminute für Methe-Zwillinge © Andreas Fischer
Schweigeminute für Methe-Zwillinge
Schweigeminute für Methe-Zwillinge © Andreas Fischer
Schweigeminute für Methe-Zwillinge
Schweigeminute für Methe-Zwillinge © Andreas Fischer
Schweigeminute für Methe-Zwillinge
Schweigeminute für Methe-Zwillinge © Andreas Fischer
Schweigeminute für Methe-Zwillinge
Schweigeminute für Methe-Zwillinge © Andreas Fischer

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.