1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Vellmar

Die schiefe Ampel in Vellmar soll repariert werden

Erstellt:

Von: Sebastian Schaffner

Kommentare

Ärgernis für Autofahrer: Linksabbieger, die in Vellmar von der Brüder-Grimm-Straße auf den Mittelring fahren wollen, müssen seit Monaten um eine Warnbake herumfahren. Das rot-weiß gestreifte Markierungszeichen warnt vor einem ramponierten Ampelmast, der voraussichtlich erst im Januar repariert wird.
Ärgernis für Autofahrer: Linksabbieger, die in Vellmar von der Brüder-Grimm-Straße auf den Mittelring fahren wollen, müssen seit Monaten um eine Warnbake herumfahren. Das rot-weiß gestreifte Markierungszeichen warnt vor einem ramponierten Ampelmast, der voraussichtlich erst im Januar repariert wird. © Sebastian Schaffner

Der schräg stehende Mast in Vellmar nervt die Autofahrer schon lange. Die KVG verweist auf die Reparaturfirma und nennt den Januar 2023 als Ende der schiefen Ampel.

Vellmar – Pisa hat einen schiefen Turm, Ulm ein schiefes Hotel und Vellmar wohl mindestens noch bis Januar eine schiefe Ampel. Der schräg stehende Mast auf der Brüder-Grimm-Straße zieht zwar keine Touristen an, ärgert aber manch Autofahrer – darunter auch einen HNA-Leser, der sich an unsere Redaktion gewandt hat. Er fragt: Warum passiert da seit Monaten nichts?

Autofahrer müssen nämlich, wenn sie auf Höhe des Rathauses links in den Mittelring abbiegen wollen, seit Sommer einen kleinen Schlenker um eine Warnbake fahren, die dort auf die schiefe Ampel aufmerksam macht. Für normal hohe Autos stellt der geneigte Mast zwar keine Gefahr dar. Bei Transportern und Lkw sieht das allerdings schon anders aus.

„Weil es sich bei der schräg stehenden Lichtzeichenanlage um eine nicht ordnungsgemäße Verkehrseinrichtung handelt und sie ins Lichtraumprofil ragt, muss vor ihr gewarnt werden“, erklärt Wolfhard Eidenmüller von der Ordnungs- und Verkehrsbehörde der Stadt Vellmar den Sinn des rot-weiß gestreiften Markierungszeichens. Immerhin: Die Standfestigkeit des ramponierten Ampelmasts sei nicht gefährdet, sagt Eidenmüller.

Zuständig für die Reparatur ist die Kasseler Verkehrsgesellschaft (KVG). Die Ampel ist aufgestellt worden, um den Straßenverkehr bei nahenden Straßenbahnen zu regeln. Die Vellmarer Verkehrsbehörde habe sich bereits des Öfteren bei der KVG nach dem Stand der Dinge erkundigt – bislang ohne konkreten Erfolg. Eidenmüller: „Einfluss auf die Reparatur haben wir nicht.“

Bei der KVG rechnet man allerdings damit, dass sich die schräge Ampel in Vellmar bald Geschichte sein dürfte – sofern im Zeitplan nichts schief geht.

Auf HNA-Nachfrage teilt KVG-Sprecherin Heidi Hamdad jedenfalls mit: „Wir haben eine Firma mit den Reparaturarbeiten beauftragt und zwischenzeitlich dort mehrfach nachgefragt. Zuletzt wurde uns als Termin Januar 2023 genannt.“

Auch interessant

Kommentare