Kooperation von Kommunen bei den Feuerwehren

Drei Städte  setzen auf einen Drehleiter-Rabatt

+
Drehleiter im Einsatz: Beim Feuer in Großenritte öffneten die Einsatzkräfte das Dach des Einfamilienhauses von der Leiter aus, um besser von oben löschen zu können. 

Kassel/Baunatal/Vellmar - Die Städte Kassel, Baunatal und Vellmar wollen gemeinsam Drehleiter-Fahrzeuge für ihre Feuerwehren bestellen. Das soll Kosten sparen.

Baunatal/Vellmar/Kassel – „Die Drehleiter ist ein ganz wichtiges Arbeitsgerät.“ Das sagte Baunatals Stadtbrandinspektor Ralf Seitz als ein Fazit nach dem Brand eines Einfamilienhauses am vergangenen Sonntag in Großenritte (HNA berichtete). Dort wurde die ausfahrbare Leiter intensiv zur Brandbekämpfung von oben genutzt. Doch das in Altenbauna für alle Stadtteilwehren stationierte Gerät soll demnächst ausgemustert werden. Die Drehleiter ist immerhin 25 Jahre alt. Sie soll durch ein neues, modernes Fahrzeug ersetzt werden.

Baunatal steht nicht alleine vor dem Austausch dieses Spezialfahrzeuges. Auch die Städte Kassel und Vellmar wollen mitziehen und gemeinsam mit den Baunatalern neue Drehleitern bestellen. Das spare bei den Anschaffungskosten, erläuterten Baunatals Bürgermeisterin Silke Engler (SPD) und der Stadtbrandinspektor.

Auch bei den Kommunen Fuldatal, Kaufungen und Felsberg gebe es Interesse an einer solchen Kooperation, so Seitz weiter. Die Drehleiter kostet Baunatal rund 700 000 Euro. 169 000 Euro kommen vom Land Hessen als Förderung dazu. Laut Hessens Justizministerin Eva Kühne-Hörmann (CDU) hat das Land die Feuerwehren in diesem Jahr mit 40 Millionen Euro unterstützt. Das betonte sie im Baunataler Rathaus anlässlich der Übergabe des Förderbescheides für die Drehleiter.

„Ob Berufsfeuerwehr oder Freiwillige Feuerwehr, alle eint der gemeinsame Wille zu helfen“, sagte die Ministerin. „Sich im Brandschutz zu engagieren, ist ein Einsatz für die Gemeinschaft. Man zeigt, dass man bereit ist für andere einzustehen. Das verbindet nicht nur im Fall von Einsätzen, sondern das gemeinsame Trainieren und Vorbereiten auf den Ernstfall schweißt die örtliche Gemeinschaft richtig zusammen.“

Übrigens: Eine Drehleiter werde nicht in erster Linie zur Brandbekämpfung – wie jetzt in Großenritte – eingesetzt, erläuterte Ralf Seitz. Die Menschenrettung aus höheren Gebäuden sei die eigentliche Aufgabe. Das Baurecht verpflichte Kommunen von der Größe Baunatals zum Einsatz einer Drehleiter. Diese müsse mindestens auf eine Höhe von 22 Metern ausfahrbar sein, das neue Gerät ermögliche sogar einen Einsatz in 30 Metern Höhe. Sind Gebäude einer Kommune höher als die Kapazität einer Drehleiter, dann müssen diese nach Angaben des Stadtbrandinspektors über einen zweiten Rettungsweg verfügen. Die Baunataler Drehleiter ist nach Angaben der Stadt rund 150 mal pro Jahr im Einsatz. Fälle von medizinischer Rettung aus Höhen nehmen demnach zu.

Die Ausschreibung für die drei Drehleitern ist nach Angaben der Stadt Baunatal noch nicht erfolgt. Wie hoch schließlich der Rabatt sein wird, könne man demnach noch nicht sagen, so Stadtsprecherin Susanne Bräutigam. „Wir erhoffen uns aber eine Einsparung.“

HINTERGRUND

Sieben Feuerwehren mit Drehleitern gibt es insgesamt im Landkreis Kassel. Die Spezialfahrzeuge stehen laut Landkreissprecher Harald Kühlborn in Baunatal, Hofgeismar, Immenhausen, Kaufungen, Lohfelden, Vellmar und Wolfhagen. Zwei Drehleitern habe die Berufsfeuerwehr in Kassel, so der Sprecher.

Laut Baunatals Stadtbrandinspektor Ralf Seitz setzt die Freiwillige Feuerwehr ihre Drehleiter beispielsweise auch in Schauenburg, Fuldabrück, Bad Emstal, Niedenstein, Wolfhagen sowie in Kassel als dritte Drehleiter ein.

Vorteil von der Anschaffung gleicher Fahrzeuge für benachbarte Wehren – wie jetzt für Baunatal, Vellmar und Kassel geplant – sei auch, dass alle Wehrleute dieser Kommunen einen gleichen Ausbildungsstand hätten und die Fahrzeuge bei Bedarf getauscht werden könnten.

Sieben Feuerwehren mit Drehleitern gibt es insgesamt im Landkreis Kassel. Die Spezialfahrzeuge stehen laut Landkreissprecher Harald Kühlborn in Baunatal, Hofgeismar, Immenhausen, Kaufungen, Lohfelden, Vellmar und Wolfhagen. Zwei Drehleitern habe die Berufsfeuerwehr in Kassel, so der Sprecher.

Laut Baunatals Stadtbrandinspektor Ralf Seitz setzt die Freiwillige Feuerwehr ihre Drehleiter beispielsweise auch in Schauenburg, Fuldabrück, Bad Emstal, Niedenstein, Wolfhagen sowie in Kassel als dritte Drehleiter ein.

Vorteil von der Anschaffung gleicher Fahrzeuge für benachbarte Wehren – wie jetzt für Baunatal, Vellmar und Kassel geplant – sei auch, dass alle Wehrleute dieser Kommunen einen gleichen Ausbildungsstand hätten und die Fahrzeuge bei Bedarf getauscht werden könnten.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.