Ortungsgerät defekt

Falsche Tram-Anzeige führte 84-Jährige bei Kälte in die Irre – Tram pünktlich statt verspätet

+
Kaum Windschutz: Lediglich der kleine, gläserne Unterstand am Bahnsteig der Haltestelle Jungfernkopf soll vor Wind und Wetter schützen.

Das Warten auf die Regionaltram kann bei winterlichen Temperaturen und windigem Wetter sehr ungemütlich werden – besonders, wenn die Bahn sich verspätet. Das erlebte eine 84-Jährige.

Vellmar – Als Anna Biedenbach kürzlich mit der Tram RT 1 von der Haltestelle Jungfernkopf in Kassel nach Vellmar fahren wollte, musste die 84-Jährige zunächst eine sehr steile Treppe zum Bahnsteig hochsteigen. Einen Fahrstuhl oder eine Rolltreppe gibt es an dieser Haltestelle nicht. Oben angekommen, sah sie auf der digitalen Anzeige, dass die Bahn sich um 20 Minuten verspäten sollte.

Hier stand die falsche Verspätung der Tram.

„Es war sehr kalt. Der Unterstand am Bahnsteig war klein und schützte nicht vor dem starken Wind“, sagt die Rentnerin. Um sich vor der Kälte zu schützen, ging sie trotz der Anstrengung die steile Treppe hinunter. 

Zwar hätte Biedenbach einen ebenerdigen Zugang am Ende des Bahnsteigs nutzen können, der laut Sabine Herms vom Nordhessischen Verkehrs-Verbund (NVV) als barrierefreie Erschließung des Bahnsteigs gilt, allerdings ist er etwa 150 Meter entfernt vom Unterstand. 

Unten angekommen sah Biedenbach, dass vom Bahnsteig Personen kamen. „Ich habe die gefragt, mit welcher Bahn sie gekommen sind und es kam raus, dass die RT 1 nach Vellmar doch pünktlich kam“, erzählt die 84-Jährige.Zudem führt die Treppe direkt von der Bushaltestelle nach oben, während der andere Zugang nicht auf Anhieb zu sehen ist. Das läge an den örtlichen Gegebenheiten und sei nicht anders umsetzbar gewesen, sagt Herms.

Die Treppe zum Bahnsteig stellt vor allem für ältere Menschen ein Hindernis dar.

Die Anzeige am Bahnsteig hatte fälschlicherweise eine 20-minütige Verspätung angezeigt, laut Biedenbach auch noch nachdem die Tram bereits abgefahren war. Aus Angst die nächste Bahn zu verpassen, beschloss die Rentnerin, trotz des schlechten Wetters auf dem Bahnsteig zu warten. Die nächste Bahn kam pünktlich. „Ich hatte dann aber am nächsten Tag eine starke Erkältung und eine Kiefergelenk-Arthrose“, sagt sie.

Tags darauf habe sie beim Servicetelefon des NVV angerufen und sich beschwert. „Die Dame am Telefon hat alles aufgenommen, und gesagt, dass sie es weitergibt und sich jemand noch mal bei mir meldet. Bis heute habe ich nichts weiter gehört“, berichtet die Rentnerin.

Anna Biedenbach, Rentnerin aus Vellmar

Die falschen Verspätungsanzeigen seien ihr schon mehrfach an verschiedenen Haltestellen aufgefallen. Pressesprecherin Herms erklärte auf HNA-Nachfrage, dass der Fehler der Verspätungsanzeige an einem defekten Ortungsgerät in der Bahn selbst liegen könnte. „Ein Fehler im Gerät des Fahrzeugs führt dazu, dass es falsche Ortsdaten der Tram an das System sendet“, sagt sie.

Das Gerät in der Tram sendet Ortungsdaten, diese werden im System automatisch verarbeitet und direkt an die Anzeigen geschickt. Zwar würde das System regelmäßig überprüft werden, sagt Herms, aber in diesem Fall scheint der Fehler nicht bemerkt worden zu sein. 

Die Leitstelle könne bei Problemen Informationen auch manuell eingeben. „Wir werden nun das Streckennetz verstärkt beo-bachten und prüfen“, sagt sie. 

Fahrgästen gibt Herms den Tipp, die reguläre Abfahrtszeit abzuwarten „und am besten noch fünf Minuten länger“. „Außerdem ist es gut, wenn Fahrgäste uns auf Fehler hinweisen und diese am besten über unsere Servicehotline melden“, sagt sie.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.