Schlangen vor dem Eingang

Großer Ansturm auf den neuen Aldi-Markt in Vellmar - Kunden stehen an 

+
Dichtes Gedränge vor dem Aldi in Vellmar: Die Wiedereröffnung des umgebauten Discounters zog am Freitagmorgen mehrere hundert Kunden aus dem Landkreis Kassel an. Die ersten Besucher durften um kurz nach sieben Uhr eintreten und wurden von Mitarbeitern begrüßt. 

In Vellmar hat der Aldi-Markt wiedereröffnet das lockte am frühen Freitagmorgen hunderte Kunden vor den Discounter. 

Vor dem Eingang des Aldi-Markts in Vellmar hängen Luftballon-Girlanden in den Firmenfarben blau und weiß. Der Parkplatz an der Straße Zum Feldlager platzt schon um 6.45 Uhr aus allen Nähten, sodass Autofahrer auch außerhalb der Buchten parken. Vor dem Discounter stehen hunderte Kunden – jung und alt, mit und ohne Einkaufswagen. 

Dicht gedrängt warten sie darauf, dass der Discounter seine Türen nach dem Umbau wieder öffnet. Die Ersten in der Schlange sind Gerd Borschel und seine Schwester Sigrid Borschel, die seit 5.48 Uhr vor dem neuen Aldi-Markt ausharren.

Pünktlich um sieben Uhr ist es dann soweit: Der neue Filialleiter Kevin Adermann eröffnet gemeinsam mit Regionalverkaufsleiter Dirk Sauer den umgebauten Discounter, indem er symbolisch ein Band mit der Schere durchschneidet. Das Gedränge in der Schlange wird dichter, denn jeder möchte eine der hundert Einkaufstaschen mit Rubellos ergattern. So auch Sonja Matschiner und Jessica Führer, die nur wegen der Eröffnung aus den Nachbarkommunen nach Vellmar gefahren sind und die letzten beiden Taschen abgreifen – sie erhalten beide einen Obstkorb. Als Hauptgewinn winkt ein Einkaufsgutschein in Höhe von 500 Euro.

Nach Betreten des Ladens laufen die Kunden zunächst auf den Backwarenbereich zu – einige packen sich hier auch schon die ersten Brötchen ein. An den Süßigkeiten vorbei gelangen die Kunden zum Herzstück des neuen Marktes – dem Obst- und Gemüse-Bereich. Mit dem Einkaufswagen weiter durch die Gänge zu den Kühlwandregalen – mit Fisch, Fleisch, Wurst und Käse – zu gelangen, ist wegen der breiteren Gänge kein Problem.

Blick in den Einkaufswagen: Klaus und Chantal Eifler nutzten die Eröffnung, um den Haushaltseinkauf zu erledigen und einen Blick in den neuen Markt zu werfen.

So sehen es auch Klaus und Chantal Eifler, die in ihren Einkaufswagen den üblichen Haushaltseinkauf einpacken: „Wir haben den Aldi vermisst. So eine Eröffnung ist schon spannend.“ Der umgebaute Discounter kommt für das Ehepaar aus Vellmar sehr schön, schlicht, hell und elegant daher. „Sie haben hier eine Menge untergebracht. Wir sind auch noch am Suchen, wo was steht“, sagt Chantal Eifler. 

Zur besseren Orientierung helfen auch die Aldi-Mitarbeiter, die sich selbst erst immer noch ein wenig zurechtfinden müssen. „Es ist nichts wie vorher“, sagt Filialleiter Adermann. Grund dafür ist die Modernisierung: ein neues Lichtkonzept, frische Farben, übersichtlichere Warenpräsentation und ein größeres Angebot bei frischer Ware.

Dichtes Gedränge gibt es auch an den Kassen. Die Schlangen ragen bis in den Markt hinein. Doch das stört die Besucher an diesem Tag nicht: Es ist das Event, was sie am Freitagmorgen in den Supermarkt nach Vellmar zieht.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Hingucker
(0)(0)

Schöner kann man die Dekadenz der Bevölkerung nicht abbilden!
Billich will ich! - Nicht etwa gut!
Das unterscheidet den Deutschen z.B. vom Franzosen, der zuerst die Qualität im Auge hat!
D rauscht mit Karacho ins AUS!

MastermindAntwort
(0)(0)

Ich kann Ihnen da nur zustimmen. Mir ebenfalls völlig unbegreiflich sich da stundenlang anzustellen, um das selbe Angebot zu bekommen, was es am nächsten Tag auch noch gibt.

MeyerGrabenhorstAntwort
(3)(0)

Manche posten ja auch stolz ein Bildchen, das sie in einem Junkfood-Lokal im alten Hauptbahnhof zeigt....

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.