1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Vellmar

Neuer Hundeladen hat in Vellmar eröffnet

Erstellt:

Von: Amir Selim

Kommentare

Stefan Eisele und Hundemaxx-Inhaberin Kathrin Schäfer (von links) mit dem Vizsla Leon vor dem Hundeladen in Vellmar. Seit Anfang Dezember ist das Geschäft geöffnet.
Stefan Eisele und Hundemaxx-Inhaberin Kathrin Schäfer (von links) mit dem Vizsla Leon vor dem Hundeladen in Vellmar. Seit Anfang Dezember ist das Geschäft geöffnet. © Amir Selim

Dass es seit Kurzem den Hundeladen „Hundemaxx Kassel“ in Vellmar gibt, ist auch Katharina Schäfers Labrador Jack zu verdanken.

Vellmar – Nachdem er an einem Knochentumor erkrankt war, begann sie, sich vermehrt mit Homöopathie und Naturheilkunde bei Tieren zu beschäftigen, absolvierte Lehrgänge und eine Ausbildung zu dem Thema. Weitere Ausbildungen zum Hundecoaching und zur Hundebetreuung folgten. Ihre gesammelten Kenntnisse gibt Schäfer jetzt in Vellmar an Hundebesitzer in ihrem Laden weiter.

Die Idee, einen eigenen Hundeladen zu führen, entstand in München. Bevor Schäfer und ihr Partner Stephan Eisele wieder zurück in den Kasseler Raum zogen, haben sie unter anderem dort gelebt. In der bayrischen Landeshauptstadt arbeitete Schäfer beim dortigen Hundemaxx-Geschäft. Das Unternehmen hatte bis vor Kurzem nur den Münchener Standort. Schäfer fragte den Chef, ob sie nicht eine Filiale in Vellmar aufmachen könnte. „Mir hat die Arbeit Spaß gemacht, und ich wollte sie weiterführen“, sagt Katharina Schäfer. Daraufhin übernahm sie mit ihrem Partner das jetzige Gebäude in der Warburger Straße 38, das leer stand und sanierte es komplett. „Da haben wir einiges reingesteckt“, sagt Eisele.

In dem Laden „findet man alles, was es für den Hund gibt“, erklärt die Inhaberin. Von Futter über Spielzeug und Hundegeschirr bis hin zu orthopädischen Betten sind allerhand Dinge vorhanden. Was es aber nicht gibt, sind zum Beispiel Stachelhalsbänder: „Bei uns gibt es nichts, was gegen den Hund geht“, sagt Schäfer. Stattdessen wolle sie auf die individuellen Bedürfnisse der Tiere eingehen und ihnen weiterhelfen. Davon können sie derzeit den Viszla Leon überzeugen, der bei den beiden zu Besuch ist. „Er ist unser Tester“, sagt Eisele schmunzelnd.

Der Betrieb besteht derzeit aus Schäfer und einer Minijobberin, die nach Bedarf eingesetzt wird. Dazu hilft Eisele bei administrativen Aufgaben, wie die Buchhaltung. Für Schäfer bleibt wenig Zeit fürs Coaching.

Das soll sich in Zukunft aber ändern. Sofern es gut läuft, kann sich Schäfer vorstellen, den Laden auszubauen und weitere Mitarbeiter einzustellen. Dann könnte sie sich wieder mehr aufs Coaching konzentrieren.

Infos unter hundemaxx.de

Von Amir Selim

Auch interessant

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,
wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.
Die Redaktion