Senioren spielen Statisten

Rauchsäule über Seniorenheim Mühlenhof: Feuerwehr Vellmar probte den Ernstfall

+
Im zweiten Stock des Seniorenheims wurde ein Brand simuliert.

Die Feuerwehr Vellmar hat am Freitagabend einen Großeinsatz im Seniorenpflegeheim Haus Mühlenhof geprobt. 

Gegen 18.17 Uhr wurde die Feuerwehr alarmiert, berichtet Thorsten Vogler, stellvertretender Stadtbrandinspektor. Als der Löschzug der Feuerwehr eintraft, habe schon eine große Rauchsäule über dem Gebäude gestanden.

Was die Feuerwehrleute zu diesem Zeitpunkt noch nicht wussten: Das Ganze war eine Übung. Vor rund zwei Monaten wurde in Zusammenarbeit mit der Heimleitung eine ein Szenario entworfen und am Freitagabend im Beisein von Bürgermeister Manfred Ludewig umgesetzt worden, so Vogler. Ein tatsächlicher Einsatz in einem Heim mit 100 teilweise bettlägerigen Menschen sei der "Worst Case".

Grund für den Rauch war ein simulierter Zimmerbrand im zweiten Obergeschoss. Durch den Rauch löste der Rauchwarnmelder löste. Aufgabe für die so herbeigerufenen Feuerwehrleute: Sie sollten die Bewohnerin des Zimmers, eine Altenpflegerin und eine weitere Person retten. Weitere Bewohner mussten außerdem in einen anderen Abschnitt des Geländes gebracht werden.

Für den Rettungsdienst wurden eine Rauchvergiftung und ein Schädel-Hirn-Traume angenommen, so Vogler. Einige Senioren und Teile des Pflegeteams unterstützten die Übung als Statisten und schufen so "beste Realbedingungen".

Nicht nur für die Feuerwehrleute sei dies ein besonderer Einsatz gewesen, auch Rettungsdienst und der Großteil des Pflegepersonals seien nicht vorgewarnt worden, so Vogler, der sich bei allen Teilnehmern bedankte.

Übung am Seniorenheim: Rauch, aber kein Feuer.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.