Seine Tischlerei liefert bis nach Mallorca

Vellmarer Schreinermeister Uwe Dräbing feiert 25. Betriebsjubiläum

Schreinermeister Uwe Dräbing aus Vellmar steht in seinem Betrieb in der Werkstatt
+
Hier packt der Chef noch selbst mit an: Schreinermeister Uwe Dräbing aus Vellmar führt seinen Betrieb in der Simmershäuser Straße seit 25 Jahren.

Schon mit 13 Jahren hat Uwe Dräbing sein erstes Praktikum in einer Schreinerei gemacht und seine Liebe zur Arbeit mit Holz entdeckt. Nun, mit 54 Jahren, feiert er 25-jähriges Bestehen seiner Firma „Tischlerei Dräbing/Möbelmanufaktur“ und liefert seine Möbel inzwischen bis nach Mallorca.

Vellmar – „Nach meiner Ausbildung zum Tischler habe ich erst mal in kleinen Betrieben als Angestellter gearbeitet“, sagt der zweifache Vater. Doch irgendwann sei der Punkt gekommen, an dem er freier und kreativer sein wollte. Zu viele eigene Ideen für Möbel hatte er im Kopf, die er als angestellter Tischler nicht umsetzen konnte.

Er machte also 1993 seinen Meister und wagte 1996 den Schritt in die Selbstständigkeit. „Der ehemalige Chef der Werkstatt in der Simmershäuser Straße ging in Rente, und fragte mich, ob ich übernehmen will“, erzählt Dräbing. Seitdem führt er den Betrieb in Vellmar.

„Das funktioniert aber auch nur, weil meine Frau mir so gut den Rücken freihält und mich unterstützt“, sagt er. Das Paar hat zwei Kinder. Die Tochter ist elf Jahre alt, der Sohn ist 13 und träumt jetzt schon davon, in Papas Fußstapfen zu treten, sagt Dräbing sichtlich stolz. „Aber erst mal muss er die Schule fertigmachen.“

In seinem Betrieb beschäftigt der Vellmarer zwei weitere Schreiner. Oliver Holzerland sei fast seit Beginn an mit dabei: „Er feiert nur ein paar Monate nach mir sein 25-Jähriges im Betrieb.“ Anton Kunz sei seit etwa anderthalb Jahren mit im Team.

Von einfachen Kleinigkeiten wie dem Leimen von Stühlen für die Oma von nebenan, bis hin zu Einbauküchen nach Maß: In Dräbings Tischlerei wird alles erledigt.

Die größte Freude hätte der 54-Jährige allerdings am Fertigen von individuellen Möbeln. „Ich wollte nie eine riesige Schreinerei führen“, sagt Dräbing. Bodenständig wollte er bleiben. Und in der Heimat. Seine Eltern und seine Geschwister leben alle in der Nähe. Bis auf Bruder Michael – den hat es nach Spanien verschlagen. Seit über 20 Jahren arbeiten die beiden zusammen, vor mehr als zehn Jahren hat Michael dann Muebles-Mallorca gegründet. Gemeinsam statten sie nun Häuser mit hochwertiger Einrichtung aus – von der ersten Idee bis zur Endmontage kümmern sie sich um alles.

„Mein Bruder ist sehr versiert am Computer und hat schon früh erkannt, wie wichtig es ist, den Kunden die Planung visuell ansprechend und digital zu zeigen“, sagt Uwe Dräbing. Er sei hingegen für das Handwerkliche verantwortlich. Es sei ihm aber wichtig, mit der Zeit zu gehen. Und das würden ihm die Kunden danken, die ihm teils schon seit 25 Jahren die Treue hielten.

Dräbing führt einen erfolgreichen Betrieb, stattet Häuser auf Mallorca aus und ist Fachberater für das Kasseler Einrichtungsunternehmen Joka des Holzhändlers Jordan. Trotzdem bleibt er bescheiden: „Wir arbeiten hier im Team, alleine hätte ich das nicht erreichen können“, sagt er.

Doch das Highlight seiner Karriere sei – neben der Vitrine, die er für seine Meisterprüfung gefertigt hat – das Schreinern der Kinderbetten für seinen Nachwuchs. „Das war schon ziemlich emotional“, erzählt er. Noch etwa zehn Jahre will Dräbing arbeiten, sich dann langsam aus der Firma zurückziehen. „Ich liebe meinen Beruf zu sehr, als dass ich von heute auf morgen in Rente gehen könnte“, sagt er. (Theresa Lippe)

Kontakt: Simmershäuser Str. 18, Vellmar, Tel.: 0561 / 826573

interiordesign24.de

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.