Jubelstimmung – auch nach dem Festival

Rekord beim Sommer im Park: 21 Veranstaltungen und knapp 12.000 Besucher

+
Aus der Vogelperspektive: Die idyllische Zeltlandschaft des Festivals Sommer im Park in Vellmar mit Biergarten und Veranstaltungszelt.

Jubelstimmung in Vellmar und das, obwohl das Festival Sommer im Park zu Ende ist: Rund 12.000 Besucher haben die 21 Veranstaltungen besucht.

Diesmal gilt der Beifall aber nicht den Stars, die in den 19 Tagen auf der Bühne standen, sondern dem Festivalteam um Pia Bluhm von der Stadt Vellmar.

Pia Bluhm, Festival-Leiterin.

Sie haben es mit ihrem Programm zum 25. Bestehen des Festivals geschafft, einen Besucherrekord aufzustellen: 11.795 Gäste haben die 21 Veranstaltungen im Festivalzelt besucht – vier waren ausverkauft, bis auf zwei waren alle anderen sehr gut besucht.

Eigentlich war das Ziel die 10 000er-Marke. „Und das sogar bei Temperaturen um die 40 Grad“, sagt die Festivalleiterin und freut sich über so viel Zuspruch. Zugleich ist sie froh, dass es bis auf eine Besucherin, der wegen der Hitze etwas übel wurde, keine medizinischen Einsätze nötig waren. „An den ganz extrem heißen Tagen haben wir die Fluchttüren geöffnet, um mehr Luft ins Zelt zu bekommen, denn eine Klimaanlage haben wir nicht.“

Besucherzahl ist nicht mehr zu toppen

„Fast 12.000 Besucher, das ist nicht zu toppen“, sagt sie und das sei auch nicht die Anzahl der Veranstaltungen. „Mehr geht nicht, für uns ist das die Oberkante.“ Dennoch: Über eine Kinderveranstaltung als zusätzliches Angebot denkt Bluhm bereits nach.

Als besonders eindrucksvoll werden ihr die Auftritte von Jan-Josef Liefers und seiner Band Radio Doria sowie das Konzert seines „Tatort“-Kollegen Axel Prahl und dessen Inselorchesters im Gedächtnis bleiben. „Ihnen kamen die Fans ganz nah und die Stimmung war extrem gut“, schwärmt Bluhm.

Die Überraschung der Sommer-im-Park-Saison war für die Expertin der Auftritt der österreichischen Band Granada. „Das Konzert war mit 200 Gästen leider nicht so gut besucht, dafür sorgten sie dennoch für eine tolle Stimmung.“

Jubelstimmung über grandioses Festival Sommer im Park

Und persönlich berührt habe sie einmal mehr Götz Alsmann, der bereits zu den Stammstars des Festivals zählt. Er hat Pia Bluhm und ihrem Vorgänger Gerhard Klenner sogar eigens einen Song gewidmet. „Das war zauberhaft und magisch“, sagt Bluhm. Und weil nicht nur die Besucherzahl und die Stimmung bei den Auftritten ihre Erwartungen übertroffen hat, sondern auch die Sponsoren dem Festival treu bleiben, kommt Pia Bluhm auch nach dem Sommer im Park noch in Jubelstimmung.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.