Konzert für guten Zweck

Über 600 Besucher beim Auftritt des Bundespolizeiorchesters Hannover in Vellmar

+
Begeisterten das Publikum: Als Zugabe gab es unter anderem ein Duett von Sängerin Shereen Adam und Dirigent Matthias Wegele. Die Sängerin und die Musiker des Bundespolizeiorchesters Hannover begeisterten ihr Publikum in der Mehrzweckhalle Frommershausen. 

Vellmar. Ob Marschmusik oder Filmmelodien, Udo Jürgens oder Johannes Brahms – mit seinem breit gefächerten Repertoire begeisterte das Bundespolizeiorchester Hannover unter der Leitung von Matthias Wegele jetzt sein Publikum in der Mehrzweckhalle Frommershausen.

Über 600 Besucher waren zu dem Wohltätigkeitskonzert gekommen, das von der Stadt Vellmar, dem Kuratorium Vellmar und der Direktion der Bundesbereitschaftspolizei Fuldatal veranstaltet wurde. Zum 36. Mal war das Bundespolizeiorchester am Mittwochabend zu Gast in Vellmar, der Erlös des Konzertes, das unter dem Motto „Musik und Freude schenken“ stand, geht an „Freiraum Vellmar“, ein Angebot des Diakonischen Werkes Region Kassel und der Stadt Vellmar.

Bei Freiraum Vellmar kümmern sich ehrenamtliche Mitarbeiter um Menschen mit Demenz und deren Angehörige. Sie bieten Beratung an, einen Gesprächskreis für Angehörige sowie eine Betreuungsgruppe und Einzelbetreuung für demenzkranke Menschen. „Betroffene und ihre Familien brauchen Unterstützung und Freiraum“, sagte Bürgermeister Manfred Ludewig, der das Projekt vorstellte und anschließend die Bühne freigab für die Musiker.

Die starteten mit dem Florentiner Marsch in den Abend und präsentierten dann ein abwechslungsreiches Programm, zu dem auch die Filmmusik von James Bond gehörte. Kurzweilig führte Polizeihauptmeister Dirk Hillebold durch den Abend, erzählte Witze und Anekdoten und gab kurze Einführungen zu den einzelnen Stücken. Und weil das Publikum ordentlich klatschte, versprach Hillebold vor der Pause, dass das Orchester auch noch eine zweite Halbzeit geben würde. Viel Applaus gab es aber nicht nur für die Orchestermusiker, sondern auch für Sängerin Shereen Adam, die mit ihrer wunderbaren Stimme die Besucher beeindruckte. Am Ende bedankte sich das Publikum mit Standing Ovations für einen gelungenen Konzertabend, der nicht nur über zwei Halbzeiten lief, sondern auch noch in die Verlängerung ging. Es gab mehrere Zugaben, darunter ein Duett von Shereen Adam und Matthias Wegele, die „Something Stupid“ zum Besten gaben. Verabschiedet wurden die Besucher mit dem Wiegenlied von Johannes Brahms.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.