1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Vellmar

Überlebenstraining für Politikverdrossene im Vellmarer Piazza

Erstellt:

Von: Amira Sayed El Ahl

Kommentare

Streiten, singen, tanzen: Adrian Engels und Markus Riedinger alias Onkel Fisch.
Streiten, singen, tanzen: Adrian Engels und Markus Riedinger alias Onkel Fisch. © Onkel Fisch/nh

Wer die Nachrichten im Fernsehen sieht, der verzweifelt mitunter am Zustand der Welt. Das Einzige, was da noch hilft, ist Lachen, und wo kann man das besser als bei feinster Satire und politischem Kabarett? Deshalb kann man sich wohl derzeit nichts Besseres antun, als sich vom Sofa zu bemühen und ins Piazza in Vellmar zu gehen.

Vellmar – Im Vellmarer Piazza tritt am Freitag, 7. Oktober, ab 20 Uhr das Duo Onkel Fisch auf. Sein Programm heißt: „Wahrheit – nackt und ungeschminkt!“, und ist passend zur Zeit ein satirisches Überlebenstraining für Politikverdrossene. „Wer im Politik-Dschungel dem gemeinen Populisten in freier Wildbahn begegnet, der sollte die nötige Survival-Ausrüstung dabei haben: Ein hysterieabweisendes dickes Fell, eine Polit-Parasiten-Impfung und ein klares Profil für einen sicheren Stand“, heißt es.

Das Satire-Duo Onkel Fisch hat also den Erste-Hilfe-Rucksack geschnürt und wagt sich tief in den Sumpf der einfachen Wahrheiten. Dorthin, wo einige Fragen noch ungeklärt sind: Gelten die Menschenrechte für alle Menschen? Gibt es eigentlich auch „Verschwörungspraktiker“? In ihrem neuen Programm streiten, singen, tanzen und spielen sich die Bewegungsfanatiker von Onkel Fisch durch ein Politik-Survival-Action-Kabarett. Das Motto: Gemeinsam Populisten im Lachen untergehen lassen.

Karten kosten im Vorverkauf inklusive Kombiticket Kassel Plus zwischen 20,80 Euro und 23 Euro je nach Reihe im nummerierten Platzbereich. An der Abendkasse kosten die Karten 24,10 für Erwachsene, ermäßigt 20,80 Euro.

Einen „Parodien-Reigen durch das postcoronäre Zeitalter“ erwartet die Gäste im Piazza eine Woche später, am Freitag, 14. Oktober, ab 20 Uhr. Dann tritt der Kabarettist und Autor Thilo Seibel mit seinem Programm „ParOdiesisch“ in Vellmar auf.

„Der große Gas- und Zigarren-Philosoph Gerhard Schröder hat einmal gesagt, man müsse das Richtige tun. Nur, was ist das Richtige, gerade nach Corona“, fragt Kabarettist Seibel. „Denn schon vor Corona lebten wir ja im ‘postfaktischen Zeitalter’: Für die einen gelten Fakten vom Fun-Faktor her als etwa so attraktiv wie Frank Walter Steinmeier mit einer Dosis Beruhigungsmittel, manche finden nackte Fakten aufregend, und der Rest sagt: Postfaktisches Zeitalter interessiert mich nicht. Seit wann ist denn die Post faktisch?“, heißt es weiter.

Das alles ist seit Corona eher gar nicht besser geworden. Was ist Fakt, was ist Fake, was ist Meinung, was ist Bullshit? Stehen wir klima- und coronabedingt kurz vor dem Untergang der menschlichen Zivilisation? Oder kann man ohnehin nicht mehr von Zivilisation sprechen, seit es Twitter und Facebook gibt? In seinem neuen Programm „ParOdiesisch!“ bietet Thilo Seibel Lösungen in Gestalt von mindestens sieben parodierten Persönlichkeiten – und ja, Karl Lauterbach ist dabei.

Karten im Vorverkauf inklusive Kombiticket Kassel Plus von 20,80 bis 23 Euro je nach der Sitzreihe. An der Abendkasse kosten die Karten 24,10 Euro, ermäßigt 20,80 Euro. (Amira El Ahl)

Auch interessant

Kommentare