Fahrer auf B 83 geschnappt

Sattelzug fährt gegen vier Brücken auf B7 bei Vellmar - Autos von Betonbrocken beschädigt

+
Ein Sattelzug fuhr auf der B7 gegen vier Brücken. Symbolbild.

Weil sein Tieflader mit einem aufgeladenen Bagger höher als die erlaubten vier Meter war, hat der Fahrer eines Sattelzugs am Donnerstag in Vellmar gleich vier Brücken beschädigt.

Wie die Polizei berichtet, fuhr der 30-jährige Fahrer nach den Unfällen weiter, konnte aber kurze Zeit später durch die Polizei gestoppt werden.

Unfall bei Vellmar: Schleifspuren an Brücken

Laut Polizei, hatten Autofahrer, die auf der B 7 in Vellmar unterwegs waren, gegen 17.50 Uhr die Polizei alarmiert. 

Während zwei Brücken Beschädigungen in Form von Schleifspuren aufwiesen, brachen an den zwei anderen ganze Betonbrocken heraus. 

Ein Jaguar und ein VW, die ebenfalls auf der Bundesstraße unterwegs waren, wurden von den herunterfallenden Betonbrocken beschädigt. Beide Autos mussten abgeschleppt werden.

Ermittlungen nach Unfall dauern an

Der Unfallfahrer konnte Minuten später auf der B 83 bei Grebenstein gestoppt werden. Den Führerschein des 30-jährigen Fahrers, der offenbar in Kassel losgefahren war, stellten sie sicher.

Die Schadenshöhe an den Brücken, die befahrbar sind, lässt sich derzeit noch nicht beziffern. Die Ermittlungen dauern an.

Auch auf der A7 bei Kirchheim kam es zu einem schweren Unfall. Dort knallte ein Sattelzug im Stauende in einen Kleintransporter.

In Echte bei Northeim prallte ein Auto frontal gegen einen Sattelschlepper. Ein Mann wurde dabei schwer verletzt.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.