Interview

Komikerin Mirja Regensburg ist am Freitag in Vellmar: „Frauen erwarten zu viel“

+
Mirja Regensburg kommt nach Vellmar

„Im nächsten Leben werde ich Mann“ heißt das erste Buch der Komikerin Mirja Regensburg. Wie es gelingt, locker zu bleiben, erklärt die gebürtige Nordhessin am Freitag in Vellmar.

  • Komikerin Mirja Regensburg hat ihr erstes Buch geschrieben.
  • Sie stellt das Buch in ihrem neuen Programm in Vellmar vor
  • Sie appelliert an Frauen, lockerer zu bleiben.

Die Komikerin Mirja Regensburg hat ein neues Programm. Nach der chronischen, weiblichen Unzufriedenheit mit dem eigenen Körper, geht es diesmal um das Innere

Selbsthilfebuch: Frauen müssen Locker bleiben

Dafür hat sie ein Selbsthilfebuch geschrieben und appelliert an die Frauen: Locker bleiben und männlicher werden. Wie das geht, zeigt die gebürtige Nordhessin am 17. Januar in Vellmar.

Warum wären Sie denn im nächsten Leben gerne Mann?

Der Titel ist natürlich ein bisschen ironisch. Denn ich bin ja gerne Frau. Ich finde zum Beispiel, dass wir beim Thema Krankheit tougher und fürsorglicher sind. 

Aber ich habe das auch von klein auf schon immer gesagt. Ich finde, dass Frauen viel von Männern lernen können. Wir neigen zum Verkomplizieren, da machen es sich die Männer oft viel einfacher.

Was wäre denn ein Beispiel, wo sich die Frauen eine Scheibe abschneiden können?

Frauen erwarten oft zu viel, und sind dann enttäuscht oder wütend, wenn es nicht läuft. In dem Wort Erwarten steckt ein ,er‘ und ein ,warten‘. Das sollte man sich zu Herzen nehmen. 

Auch das, was ich „Vorwurfisch“ nenne, ist ein Problem. Das ist eine Sprache, die jede Frau spricht. Manchmal ist erst einmal schweigen besser. Oder die Vorwürfe einfach mal singen. Das empfehle ich bei Streit auch. Wenn man singt, dann lacht man am Ende hoffentlich zusammen und es ist alles halb so schlimm.

Bei Entscheidungen auf den ersten Instinkt hören

Wie kann man denn noch entspannter werden?

Nehmen wir mal das Thema Shopping, das ist eine meiner Lieblingsgeschichten. Die Frau grast da erst mal die ganze Stadt ab, probiert alles an und gründet für die Entscheidung noch eine Whatsappgruppe, um Bestätigung zu bekommen. 

Männer dagegen kaufen oft das Erste, was ihnen gefällt. Diesem Gefühl, dem ersten Instinkt sollten auch wir Frauen bei Entscheidungen vertrauen. Was man auch mal ausprobieren kann, ist beim Reisen die Rollen zu tauschen. 

Das habe ich mit meinem Freund gemacht. Er hat gepackt, ich bin gefahren. In der Konsequenz hatten wir viel weniger Zeug mit und sind nicht geblitzt worden.

Das Programm ist auch was für Männer

Ihr Programm richtet sich auf den ersten Blick eher an Frauen. Warum sollten denn auch Männer vorbeikommen?

Damit sie einen Abend mit guter Unterhaltung und wenig vorwurfisch haben! Nein, es ist wirklich so, dass die Männer sich einfach mal freuen, gelobt zu werden und versöhnliche Worte zu hören. Das macht ja so gut wie keine Komikerin. 

Nur auf Männern rumzuhacken, wäre mir zu einfach. Viele erkennen auch die eigene Frau wieder. Ich hoffe, dass sie nach dem Besuch mit einem etwas liebe- und verständnisvollerem Blick auf ihre Partnerinnen und deren Verhalten schauen. Und natürlich habe ich wieder tolle musikalische Knaller dabei und das freut sowieso Mann und Frau.

Sie sind ein Kind Nordhessens, leben aber schon seit Jahren in Köln. Wie ist das, wenn man hier in der alten Heimat spielt?

Das ist immer wie nach Hause kommen. Ein tolles Gefühl. Mein Humor ist und bleibt nordhessisch. Und wenn ich hier auftrete, bringen mir ab und zu Fans ein paar Stracke mit. Die nehme ich natürlich sehr gerne entgegen. 

Zur Person Mirja Regensburg

Mirja Regensburg (44) wurde 1975 in Bad Karlshafen geboren und wuchs in Hümme auf dem elterlichen Bauernhof auf. Sie ging in Hofgeismar zur Schule und machte eine Ausbildung zur Groß- und Außenhandelskauffrau bei Raiffeisen. 

Danach ging sie nach Hamburg, wo sie ihre Bühnenreifeprüfung in Tanz, Gesang und Schauspiel an der Stage School ablegte. Bekannt wurde sie durch die Radiocomedy „Mirja aus Hümme“ von Hitradio FFH und TV-Auftritte unter anderem im Quatsch Comedy Club. Ende vergangenen Jahres veröffentlichte sie ihr erstes Buch „Im nächsten Leben werde ich Mann“. 

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.