1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Vellmar

Vellmarer Bäume hängen voller Äpfel - Stadt fordert zum Ernten auf

Erstellt:

Von: Sebastian Schaffner

Kommentare

Bevor er runterfällt: Unser Volontär Eike Rustemeyer schnappt sich an einem der städtischen Apfelbäume in Vellmar mit einer Obstpflückstange eine der reifen Früchte für die Mittagspause.
Bevor er runterfällt: Unser Volontär Eike Rustemeyer schnappt sich an einem der städtischen Apfelbäume in Vellmar mit einer Obstpflückstange eine der reifen Früchte für die Mittagspause. © Sebastian Schaffner

Süß, sauer, saftig – und bald faul? Die Stadt Vellmar sorgt sich um ihre Streuobstwiesen. Viele städtische Apfelbäume hängen noch voller Früchte.

Vellmar – Damit diese nicht verkommen, ruft die Stadt dazu auf, die reifen Äpfel zu ernten. Zumindest an denen, die nicht mit einem Schild versehen sind – die sind nämlich verpachtet.

„Es wäre einfach zu schade, die Äpfel nicht zu verwerten“, sagt Bürgermeister Manfred Ludewig. Laut Gärtnermeister Hartmut Sieck vom Bauhof hat die Stadt insgesamt 250 Obstbäume, von denen für diese Saison 40 Bäume verpachtet sind. Die Apfelbäume tragen überwiegend alte Sorten wie Boskop, Gravensteiner, Ingrid Marie oder Goldparmäne und die seien nicht nur sehr schmackhaft, sondern auch gut verträglich, sagt Sieck.

„Im Frühjahr hieß es noch, dass es in diesem Jahr wohl keine gute Apfelernte geben wird. Jetzt hängen die Bäume so voll wie lange nicht mehr“, sagt der Bürgermeister, der selbst einen Baum bei der Stadt gepachtet hat. Kostenpunkt in Vellmar: drei Euro pro Saison. Die Bäume, die verpachtet sind, sind mit einem weißen Zettel gekennzeichnet.

Die städtischen Bäume befinden sich: am Mönchehofer Weg parallel zu den Bahngleisen, An der Elsche/ Streuobstwiese am Biotop parallel zur Espenauer Straße, vom Teich Mönchehof in Richtung Espenau bis zum Grenzstein, entlang der „alten B 7“ Richtung Schäferberg, in Frommershausen am Hainbachweg und entlang des Fußweges zur ehemaligen Entkarbonisierungsanlage (Feuerwehrvereinsheim) in Richtung Hohenkirchen sowie in Niedervellmar in Richtung Gewerbegebiet Kämperbrücke (hinter dem Bauhof vor den Bahngleisen links abbiegen). „In der Regel sind die wegbegleitenden Bäume städtisch, private sind meist eingezäunt“, sagt Bürgermeister Ludewig.

Wer sich für die Saison 2023 die Ernterechte an einem Obstbaum sichern möchte, wendet sich an Gärtnermeister Hartmut Sieck, Tel. 05 61 / 82 92 30 33, Mail: hartmut.sieck@vellmar.de

Liegen schon am Boden: Viele Äpfel säumen bereits die Wege rund um die unverpachteten Bäume.
Liegen schon am Boden: Viele Äpfel säumen bereits die Wege rund um die unverpachteten Bäume. © Schaffner, Sebastian

Auch interessant

Kommentare