Polizei sucht Verdächtigen

Versuchte Tötung in Vellmar: Erste Hinweise auf möglichen Täter - Fahndungsplakat veröffentlicht

Kriminalpolizei und Spurensicherung am Tatort in Vellmar: Dort wurde ein 56-Jähriger von einem unbekannten schwer verletzt.
+
Kriminalpolizei und Spurensicherung am Tatort in Vellmar: Dort wurde ein 56-Jähriger von einem unbekannten schwer verletzt.

Ein 56-jähriger Mann wurde in Vellmar am Freitagmorgen (25. Juni) angegriffen und schwer verletzt. Der Täter ist auf der Flucht, die Polizei hat nun ein Fahndungsplakat veröffentlicht.

Update vom Mittwoch, 07.07.2021, 16.02 Uhr: Es gibt Neuigkeiten zu der versuchten Tötung in Vellmar (Landkreis Kassel). Am Freitag (25.06.2021) wurde einem 56-Jährigen aus Vellmar auf dessen Firmengelände mit einem unbekannten Gegenstand schwerste Kopfverletzungen zugefügt. Die Hintergründe der Tat sind weiter unklar, die Fahndung nach dem Täter laufen auf Hochtouren.

Die Ermittler der AG Ahne haben nun ein Fahndungsplakat veröffentlicht und bitten um Hinweise aus der Bevölkerung. Dieses Plakat wurde in Geschäften rund um den Tatort ausgehängt sowie in Form von Handzetteln an dort geparkten Fahrzeugen hinterlassen.

Die Ermittler erhoffen sich dadurch weitere Hinweise auf den verdächtigen Mann, der am Tatmorgen und offenbar bereits zwei Tage zuvor im Bereich des Tatorts beobachtet worden war. Einem Zeugen war auch an am Mittwochmorgen (23. Juni) ein verdächtiges Auto aufgefallen. Es stand alleine auf dem ansonsten leeren Parkplatz des gegenüberliegenden Getränkemarktes. Dieser Wagen könnte im Zusammenhang mit dem verdächtigen Mann stehen, der an beiden Tagen in der Nähe des Tatorts beobachtet wurde.

Mann bei Angriff in Vellmar schwer verletzt: Personen- und Fahrzeugbeschreibung des Verdächtigen

  • Der Mann soll ca. 1,80 Meter groß und etwa 30 Jahre alt sein.
  • Bei dem Auto soll es sich um einen dunklen Pkw älteren Baujahrs gehandelt haben.
  • Dieser Pkw war am Freitagmorgen auf dem ersten Parkplatz des Einkaufszentrums
    neben dem Baustoffhandel abgestellt.
  • Am Mittwochmorgen, zwei Tage vor der Tat, hatte ein anderer Zeuge einen solchen Pkw auf dem gegenüberliegenden Parkplatz des Getränkemarktes wahrgenommen.

Die Ermittlungen der AG Ahne zu dem versuchten Tötungsdelikt laufen weiterhin auf Hochtouren. Zeugen, die Hinweis geben können, melden sich bitte unter Tel. 0561/9100 beim Polizeipräsidium Nordhessen.

Mann bei Angriff in Vellmar schwer verletzt - Zustand des Opfers im Krankenhaus stabilisiert

Update vom Freitag, 2.07.2021, 15.30 Uhr: Nach dem versuchten Tötungsdelikt am Freitagmorgen vor einer Woche im Gewerbegebiet in Vellmar gibt es eine erste heiße Spur, teilen das Polizeipräsidium Nordhessen und die Staatsanwaltschaft Kassel in einer gemeinsamen Pressemitteilung am Fraitagnachmittag mit. Die Ermittler der „AG Ahne“ wenden sich deshalb mit einem erweiterten Zeugenaufruf an die Öffentlichkeit.

Inzwischen liegt den Kriminalbeamten offenbar ein Hinweis aus der Bevölkerung auf einen verdächtigen Mann vor, der an dem besagten Freitagmorgen aus Richtung des Tatorts gekommen und zu einem Auto, das in der hinteren Ecke eines nahegelegenen Parkplatzes abgestellt war, gerannt sein soll.

Darüber hinaus soll sich bereits zwei Tage vor der Tat, am Mittwochmorgen, eine verdächtige Person im Bereich des Firmengeländes an der Straßenecke Lange Wender/Zum Feldlager aufgehalten haben.

Die Polizei hat weitere Hinweise zum möglichen Täter des versuchten Tötungsdelikts in Vellmar - Zeugen haben einen verdächtigen Mann gemeldet, der zu seinem Wagen in der Nähe des Tatortes gegangen sein soll.

Die Ermittler schließen nicht aus, dass es sich bei diesem Mann um ein und dieselbe Person handelt und diese im Zusammenhang mit dem versuchten Tötungsdelikt stehen könnte.

Der Verdächtige soll nach Angabe eines Zeugen an dem Freitagmorgen aus Richtung des Tatorts gekommen, am benachbarten Baustoffmarkt vorbei und zu dem unmittelbar angrenzenden ersten Parkplatz des Herkules-Einkaufszentrums gegangen sein. Dort sei der Mann zu einem Auto gerannt, das auffälligerweise ganz hinten in der rechten Ecke des ansonsten leeren Parkplatzes abgestellt war.

Zu dem Verdächtigen und seinem Fahrzeug liegt der Polizei allerdings derzeit nur eine vage Beschreibung vor: Der Mann soll etwa 1,80 Meter groß und etwa 30 Jahre alt sein. Bei dem Auto soll es sich um einen dunklen Pkw älteren Baujahrs gehandelt haben.

Die Polizei hat aufgrund der neuen Erkenntnisse folgende Fragen an die Bevölkerung:

  • Wer kann weitere Hinweise zu der verdächtigen Person oder dem auf dem Parkplatz abgestellten Pkw geben?
  • Wer hat am Freitagmorgen, 25. Juni, oder bereits am Mittwochmorgen, 23. Juni, verdächtige Personen oder Fahrzeuge im Bereich des Tatorts oder des Parkplatzes neben dem Baustoffmarkt beobachtet?

Zeugen, die Hinweis geben können, melden sich bitte unter Tel. 05 61 91 00 beim Polizeipräsidium Nordhessen.

Update vom Montag, 28.06.2021, 15.00 Uhr: Die Ermittlungen nach dem versuchten Tötungsdelikt in Vellmar laufen weiterhin auf Hochtouren, erklärt die Polizei. Die Hintergründe der Tat, bei der ein Unbekannter am Freitagmorgen einem 56-Jährigen aus Vellmar auf dessen Firmengelände mit einem unbekannten Gegenstand schwerste Kopfverletzungen zufügte, sind derzeit noch unklar.

Das Opfer sei bislang noch nicht vernehmungsfähig. Die Ermittlungen gehen momentan in alle Richtungen, so die Beamten. Zur Aufklärung des versuchten Tötungsdelikts wurde bei der Kasseler Kriminalpolizei die Arbeitsgruppe „Ahne“ eingerichtet. Die Ermittler der AG Ahne bitten weiterhin um Hinweise aus der Bevölkerung.

Mann bei Angriff in Vellmar schwer verletzt - Zustand des Opfers im Krankenhaus stabilisiert

Die Tat hatte sich nach derzeitigem Ermittlungsstand gegen 7:30 Uhr am vergangenen Freitagmorgen (25.06.2021) auf dem Firmengelände an der Straßenecke Lange Wender / Zum Feldlager in Vellmar ereignet. Der 56-Jährige, der dabei lebensgefährlich verletzt worden war, hatte noch selbst den Notruf gewählt.

Durch sofort eingeleitete Rettungsmaßnahmen und intensivmedizinische Maßnahmen im Krankenhaus konnte sein Zustand stabilisiert werden. Die unmittelbar eingeleiteten Fahndungsmaßnahmen verliefen jedoch ohne Erfolg. Der Tatort wurde anschließend zur Spurensicherung abgesperrt.

Versuchte Tötung in Vellmar? Mann bei Angriff schwer verletzt - Polizei sucht Täter unter Hochdruck

Erstmeldung vom Freitag, 25.06.2021, 11.00 Uhr: Vellmar – Der 56-Jähriger aus Vellmar rief um 7.30 Uhr selbst die Polizei zu seinem Geschäft in der Straße "Lange Wender", Ecke "Zum Feldlager". Die alarmierten Polizisten fanden den 56-Jährigen auf dem Firmengrundstück mit schweren Kopfverletzungen.

Im Krankenhaus wurde er intensivmedizinisch behandelt und es besteht laut Polizei keine Lebensgefahr mehr. Der Mann ist aktuell noch nicht vernehmungsfähig, wie die Polizei mitteilt. Deshalb gibt es auch noch keine näheren Angaben zum Täter.

Die Polizei geht davon aus, dass dem 56-Jährigen die massiven Verletzungen von einer anderen Person mit einem bislang unbekannten Gegenstand zugefügt worden waren. Die Fahndung ergab bisher keinen Erfolg.

Aktuell ist die Polizei mit einem Großaufgebot vor Ort und sichert Spuren. Einbruchsspuren gibt es laut Polizeisprecher Matthias Mänz noch nicht. Das Firmengelände ist abgesperrt.

Die Polizei ist auf der Suche nach Zeugen und hat folgende Fragen:

  • Wer hat am heutigen Freitagmorgen (25. Juni) im Bereich der Straßen "Lange Wender" und "Zum Feldlager" in Vellmar verdächtige Personen beobachtet?
  • Wer hat möglicherweise die Flucht des mutmaßlichen Täters beobachtet und kann Angaben zur Fluchtrichtung machen?
  • Wer kann Hinweise zur Tat oder auf den bislang unbekannten mutmaßlichen Täter geben?

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.