1. Startseite
  2. Lokales
  3. Kreis Kassel
  4. Vellmar

„Vellmarer Sternenzauber“ beschenkt sozial benachteiligte Kinder und Jugendliche

Erstellt:

Von: Sebastian Schaffner

Kommentare

Sie stehen hinter dem „Vellmarer Sternenzauber“: Martin Saueressig, Vorsitzender evangelische Kirchengemeinde (links), und Manuel Spier, Inhaber und Geschäftsführer der Firma Benderoth.
Sie stehen hinter dem „Vellmarer Sternenzauber“: Martin Saueressig, Vorsitzender evangelische Kirchengemeinde (links), und Manuel Spier, Inhaber und Geschäftsführer der Firma Benderoth. © Vellmarer Sternenzauber

Die Aktion „Vellmarer Sternenzauber“ erfüllt die Weihnachtswünsche von Kindern und Jugendlichen. Ob Spielzeug, Kleidung oder Socken - auf Wunschzettel können sie aufschreiben, was sie sich dieses Jahr wünschen. Durch Spenden werden sie beschenkt.

Vellmar – 70 Geschenke waren es 2021, diesmal sollen es mehr werden: Die evangelische Kirchengemeinde Vellmar und die Firma Benderoth rufen wieder zur Spendenaktion „Vellmarer Sternenzauber“ auf.

„Wir wollen Weihnachtswünsche sozial benachteiligter Kinder und Jugendlicher erfüllen“, sagt Martin Saueressig. Der Vorsitzende der Kirchengemeinde hat die Aktion mit Manuel Spier, dem Inhaber und Geschäftsführer des Vellmarer Geschäfts, 2021 ins Leben gerufen.

Fällt es Familien schwer, Weihnachtswünsche ihrer Kinder zu erfüllen, können sie einen Wunschzettel oder ein Online-Formular ausfüllen. Spier und Saueressig sammeln die Wünsche und hängen sie anonymisiert in Benderoths Laden aus. „Es werden selbstverständlich auch Wünsche erfüllt, die über das Warensortiment hinausgehen“, so die Initiatoren. Hilfsbereite Menschen könnten im Laufe des Advents dann die Geschenke direkt kaufen – oder mithilfe einer Spende die Aktion unterstützen. Die Befürchtung, dass sich auch nicht bedürftige Trittbrettfahrer an die Aktion hängen, nur um Geschenke abzusahnen, habe sich nicht bewahrheitet, sagt Saueressig: „Die Freude der Kinder, als wir ihnen ihr Weihnachtsgeschenk persönlich übergaben, hat uns tief berührt.“

Die Geschenke haben im Schnitt einen Wert von 25 bis 30 Euro. Das habe die Aktion im vergangenen Jahr gezeigt. „Daran werden wir uns wieder orientieren“, sagt Saueressig. „Einige wollten sogar einfach nur warme Socken oder eine Tasse haben.“

Für dieses Jahr seien schon rund 100 Wünsche eingegangen. „Meist stehen auf den Wunschzetteln Spielzeug, Kleidung oder auch mal ein Rucksack.“

Um die Wünsche zu erfüllen, hat das Duo übers Jahr verteilt bei Veranstaltungen in Vellmar Spenden gesammelt. Auch aus dem Vorjahr sei noch ein Restbetrag übrig.

Unterstützung bekommen Saueressig und Spier in diesem Jahr von Lehrerin Julia Nickel und Schülern der Kasseler Martin-Luther-King-Schule. Nachdem sie von der Aktion erfahren haben, möchten sie mithelfen, dass diesmal auch Kinder und Jugendliche beschenkt werden, die in den Wohngruppen der Diakonie Hephata, im Schutzhof Calden sowie im Kinderheim Kleiner Holzweg der Stiftung Kurhessisches Diakonissenhaus Kassel Zuflucht finden. Sie sammeln Pfandflaschen und verkaufen in den Schulpausen Waffeln sowie Kuchen. „Ich bin sehr zuversichtlich, dass es uns gelingt, Weihnachtspatenschaften für die Kinder und Jugendlichen in den Einrichtungen zu übernehmen“, sagt Julia Nickel, die mit Martin Saueressig befreundet ist.

Der Fokus der Aktion liege jedoch grundsätzlich weiter auf Vellmar. „Wenn uns aber ein Wunsch aus Ahnatal erreicht, werden wir ihn nicht abblocken“, sagt der Vorsitzende der evangelischen Kirchengemeinde.

Mehr Infos zur Spendenaktion „Vellmarer Sternenzauber“ und Formulare für die Wunschzettel online unter: kirche-vellmar.de/vellmarer-sternenzauber

Auch interessant

Kommentare