Kommunalwahl in Hessen 2021

Vorläufiges Gesamtergebnis für den Kreistag - Kommt jetzt doch rot-grün?

Sitzverteilung Kreistag
+
Sitzverteilung Kreistag

Die Wahlvorstände haben bis Dienstagabend die Stimmen von fast 96.000 Menschen ausgezählt. Bis 18 Uhr waren fast alle Ergebnisse übermittelt worden.

Kreis Kassel – Lediglich ein Briefwahlbezirk in Breuna konnte wegen technischer Probleme nicht gemeldet werden. Einfluss auf die Sitzverteilung im Kreistag werden die etwa 700 fehlenden Stimmen aber nicht haben, teilt Kreissprecher Harald Kühlborn mit. So setzt sich der neue Kreistag zusammen. Ein Überblick:

SPD

Vor sechs Jahren setzte die SPD auf wechselnde Mehrheiten. Rot-grün war keine Option. Doch wie sieht es heute aus? Die Genossen haben erneut Stimmen verloren, die Grünen deutlich zugelegt. Die Fünf steht auf Kreisebene schon seit zehn Jahren nicht mehr vorne. Die 40-Prozent-Marke konnte diesmal nur knapp genommen werden. Landratskandidat Andreas Siebert trug bei der Direktwahl einen klaren Sieg (58,85 Prozent) davon. Es zeigt sich, dass die SPD mit dem richtigen Personal weiterhin Wahlen gewinnen kann. Auch bei Bundestags- und Landtagswahlen dominieren SPD-Kandidaten aus dem Landkreis.

Grüne

Die Grünen befinden sich nach einem Einbruch vor sechs Jahren wieder auf Erfolgskurs und haben ihr Ergebnis fast verdoppelt – und das, obwohl sie keinen Landratskandidaten stellten. Die Kreis-Grünen konnten 14,18 Prozent holen und vier weitere Sitze im Kreistag belegen.

CDU

Die CDU hat ebenfalls etwas zulegen können. Sie bleibt mit 24,1 Prozent zweitstärkste Kraft. Das Kreistagswahlergebnis bewegt sich auf einem ähnlichen Niveau wie das Ergebnis der Landratswahl. Dort konnte der Baunataler Andreas Mock, der auch Spitzenkandidat der Kreis-CDU war, 25,4 Prozent erzielen.

Freie Wähler

Auch die Freien Wähler machten Boden gut (7,09 Prozent). Sie werden mit sechs Abgeordneten im Kreistag vertreten sein. Sie sind viertstärkste Kraft im Kreistag und haben die AfD überholt.

Linke

Die Linken stagnieren und behalten ihre drei Sitze. Mit dem parteilosen Jürgen Kehr hatten die Linken einen Politikneuling nominiert, der 6,69 Prozent der Wähler gewinnen konnte.

FDP

Fast identisch ist das Ergebnis für die FDP (4,07 Prozent) ausgefallen. Die Liberalen werden weiterhin mit drei Sitzen vertreten sein. Als Landratskandidat konnte Björn Sänger, der auch Spitzenkandidat war, bei der Direktwahl 9,06 Prozent holen.

AfD

Tief gefallen ist die AfD, die nach ihrem zweistelligen Ergebnis 2016 jetzt nur noch auf 6,06 Prozent kommt und vier Sitze verliert. Ob der frühere Rechtsextremist Christian Wenzel mit seinem Listenplatz 15 dazu beigetragen hat, bleibt offen.

So geht es nach der Kommunalwahl weiter

In den nächsten Tagen werden sich die Kreistags-Fraktionen über ihre Strategien beraten. Die konstituierende Sitzung ist für Dienstag, 11. Mai, angesetzt. Dann entscheidet sich auch, welche 81 Abgeordneten künftig im Kreistag sitzen und welche ehrenamtlichen Kreisbeigeordneten den Kreisausschuss bilden werden. (Alia Shuhaiber)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.