A7

Getränkelaster verliert Ladung in der Autobahnausfahrt

Getränkelaster verliert Ladung in der Autobahnausfahrt
+
Getränkelaster verliert Ladung in der Autobahnausfahrt

Auf der A7 bei Melsungen verliert ein Getränkelaster seine Ladung in der Autobahnausfahrt. 

Melsungen. Am Freitagmittag (17.07.2020) verlor ein Getränkelaster etwa 4 000 Flaschen Mineralwasser und Obstsäfte bei der Abfahrt von der Autobahn. Der Unfall ereignete sich in der Anschlussstelle Melsungen der A7 in Südrichtung. Die Anschlussstelle, sowohl Abfahrt als auch Auffahrt, musste bis nach 14 Uhr voll gesperrt werden. Die Fahrzeuge, welche die A7 an dieser Ausfahrt verlassen wollten, wurden über die Anschlussstelle Malsfeld umgeleitet.

Der 52-jährige LKW-Fahrer aus Frielendorf wollte die Getränkelieferung zu seiner Firma bringen. Kurz nach dem er die Autobahn verlassen hatte, etwa 50 Meter vor der Ausfahrt Melsungen auf die Bundesstraße, verrutschte die Ladung und etwa 4 000 Flaschen stürzten durch die Plane auf die Fahrbahn. Es handelte sich um Glas und PET-Flaschen. Die Kisten schlugen auf der Fahrbahn auf und ein Großteil der Flaschen zerplatzten oder zerschellten. Die gesamte Anschlussstelle war mit Scherben, zerbrochen Flaschen und Kisten übersät.

Die Mitarbeiter von Hessen-Mobil sperrten gemeinsam mit der Polizei die Anschlussstelle und räumten einen Teil der Scherben von der Straße. Dabei schnitt sich ein Mitarbeiter der Autobahnmeisterei an einer Scherbe. Er erlitt eine stark blutende Schnittwunde. Er wurde in eine Klinik gebracht. Um alle Scherben von der Fahrbahn zu bekommen, wurde von Hessen-Mobil eine Kehrmaschine eingesetzt.

Schnell reagierte der Chef des Getränkelieferanten aus Frielendorf. Mit allen verfügbaren Mitarbeitern begab er sich an die Unfallstelle und unterstützte die Mitarbeiter von Hessen-Mobil. Durch die Hilfe der sechs Firmenmitarbeiter konnte die Sperrung der Anschlussstelle an der A 7 schneller wieder aufgehoben werden.

Die Polizei schätzt den Gesamtschaden auf insgesamt 10 000 Euro. Weitere Fahrzeuge waren nicht in den Unfall verwickelt. (zot)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.