Rindenmulch und Laub fing Feuer

Aufmerksame Nachbarn verhinderten Brand in Felsberg

+
Im Einsatz: Die Feuerwehr von von der Nachbarin verständigt.

Lohre. Nachbarn verhinderten in der Nacht zum Ostersamstag im Felsberger Stadtteil Lohre ein größeres Feuer. Kurz vor 2 Uhr am frühen Samstagmorgen war ein Ehepaar durch lautes Knistern wach geworden. Als sie aus dem Fenster schauten, bemerkten sie auf dem Nachbargrundstück drei Meter hohe Flammen.

Direkt an der Grundstücksgrenze brannten Rindenmulch und Laub. Das Feuer drohte, auf das Nachbargebäude und mehrere hohe Sträucher, darunter auch ein etwa fünf Meter hoch gewachsener Kirschlorbeer, überzugreifen. Der Ehemann begann sofort mit einem Gartenschlauch die Flammen zu bekämpfen, während seine Frau die Feuerwehr alarmierte.

Innerhalb weniger Minuten waren die Einsatzkräfte aus Lohre, Niedervorschütz Felsberg und Böddiger unter der Leitung von Gilbert Belz mit über 30 Einsatzkräften vor Ort. Mit Wasser aus dem Löschwassertank der Feuerwehrfahrzeuge und aus einem Hydranten wurden die Flammen rasch bekämpft.

Es entstand nur geringer Schaden an der Sträucherhecke. Beamte der Polizeistation Melsungen waren ebenfalls vor Ort. Die Brandursache konnte in der Nacht noch nicht ermittelt werden. (zot)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.