Spangenberg

Auto gerät in Brand – Vorbeikommende Autofahrer retten Rollstuhlfahrer aus Wagen

Die Spangenberger Feuerwehr klemmt die Batterie im Auto ab und löscht Glutnester im Wagen.
+
Die Spangenberger Feuerwehr klemmt die Batterie im Auto ab und löscht Glutnester im Wagen.

Ein Auto gerät in Brand. Im Wagen befindet sich ein querschnittsgelähmter Mann. Vorbeikommende Autofahrer und seine Frau retten den Mann.

Spangenberg - Glimpflich ging für einen 61-jährigen Rollstuhlfahrer aus Friedenweiler (Landkreis Breisgau-Hochschwarzwald) und seine Frau am Samstag, kurz nach 15 Uhr, ein beginnender Autobrand ab. Der Mann war zwischen Spangenberg und Vockerode-Dinkelberg unterwegs, als in der Beieröde (kurz hinter Spangenberg) plötzlich Rauch aus dem Motorraum des für Rollstuhlfahrer umgebauten Mercedes kam. Der Mann aus dem Schwarzwald hielt das Auto sofort an. Gemeinsam mit seiner Ehefrau holten vorbeikommende Autofahrer den querschnittgelähmten Mann aus dem Fahrzeug und alarmierten die Feuerwehr.  

Den Brand im Motorraum konnten sie mit tragbaren Feuerlöschern und Wasser aus Getränkeflaschen eindämmen, bis die Spangenberger Feuerwehr vor Ort war. Insgesamt 12 Einsatzkräfte waren unter der Leitung des stellvertretenden Stadtbrandinspektors Klaus Stöbel an der Einsatzstelle.

Autobrand nahe Spangenberg: Fahrzeuginsassen sind unverletzt

Die Feuerwehrleute klemmten die Batterie ab und überprüften den Motorraum mit der Wärmebildkamera. Dabei wurde festgestellt, dass sich in der Dämmung und den Dichtungen zwischen Motorraum und Fahrgastraum noch Glutnester befanden. Diese wurden von der Feuerwehr abgelöscht. Ein Ausbreiten des Feuers auf den Fahrzeuginnenraum konnte verhindert werden. 

Das Fahrzeug war nach dem Brand nicht mehr fahrbereit und musste abgeschleppt werden. Die beiden Fahrzeuginsassen kamen mit dem Schreck davon und blieben unverletzt. Ursache ist ein technischer Defekt im Motorraum. Ein elektronischer Marderschreck, der nachträglich eingebaut wurde, war total verschmort. Nach Angaben der Feuerwehr ist es daher naheliegend, dass der Kabelbrand von diesem Gerät ausgelöst wurde. (zot)

Die Feuerwehr Spangenberg war in Nordrhein-Westfalen im Einsatz, um bei der Beseitigung von Hochwasserschäden zu helfen.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.