Zwei Männer auf Baustelle abgestürzt

Unfall an Helterbachtalbrücke: Verletzter Bauarbeiter mit Kran abgeseilt

+
Ersthelfer im Einsatz: Rettungsdienst und Feuerwehr waren nach einem Arbeitsunfall an der Helterbachtalbrücke schnell vor Ort.

Felsberg. Zu einem schweren Arbeitsunfall kam es am Mittwochmorgen gegen 9 Uhr an der Baustelle der Helterbachtalbrücke. Zwei Arbeiter wurden dabei schwer verletzt. Einer von ihnen musste mit einem Baukran von der Unfallstelle abgeseilt werden.

Ersten Informationen zufolge kam es zu dem Unfall, als Teile einer Betonverschalung einstürzten. Die beiden Mitarbeiter stürzten daraufhin zwei bis drei Meter in die Tiefe. Einer der Verletzten konnte aus eigener Kraft zum Rettungswagen gehen, der zweite wurde noch am Unglücksort von einer Notärztin aus Melsungen versorgt. Um ihn von der nur über mehrere Leitern und Baustellentreppen zu erreichenden Unfallstelle zu transportieren, unterstützten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Melsungen den Rettungsdienst.

Um den Schwerverletzten nach der Erstversorgung möglichst schonend zum Rettungswagen zu bringen, wurde er auf eine Spezialtrage gelegt. Anschließend wurde er gemeinsam mit einem Feuerwehrmann an einem Baustellenkran hängend von der Unfallstelle zum Rettungswagen abgeseilt und anschließend in eine Klinik nach Kassel gebracht. Die Freiwillige Feuerwehr Melsungen war mit 13 Einsatzkräften und drei Fahrzeugen vor Ort.

Arbeitsunfall an Helterbachtalbrücke: Rettung mit Baukran

Einsatzleiter Frank Ebert lobte noch an der Einsatzstelle das Verhalten der Verantwortlichen der Baufirma. Sofort nach dem Notruf war ein Lotsenfahrzeug zum Ortsausgang von Heßlar gefahren und hatte Rettungsdienst und Feuerwehr zu der Unfallstelle geleitet. Laut Bauleitung  handelt es sich um den ersten schweren Unfall seit der Einrichtung der Baustelle für die Helterbachtalbrücke, die die A 7 über die Straße zwischen Melgershausen und dem Mittelhof überspannt. (zot)

Schlagworte zu diesem Artikel

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken, um Missbrauch zu vermeiden.

Die Redaktion

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.