Melsunger Feuerwehr war im Einsatz 

Autofahrer aus Malsfeld verursachte kilometerlange Ölspur

+
Die Melsunger Feuerwehr streute die Ölspur ab. 

Malsfeld/Melsungen. Am Mittwochnachmittag verursachte ein Autofahrer aus Malsfeld eine Ölspur, die sich vom Ortausgang Malsfeld über Obermelsungen, den Feuerwehrkreisel, die Nürnberger Straße, bis in die Kasseler Straße zog.

Der Malsfelder war mit seinem älteren Mercedes unterwegs. Kurz hinter Malsfeld bemerkte er, dass die Leistung seines Fahrzeuges nachließ. Er fuhr dann auf den Hof eines Autohauses in der Nürnberger Straße in Melsungen. Hier wurde festgestellt, dass die Ölwanne undicht war, und dadurch eine Ölspur verursacht wurde. 

Der Malsfelder verständigte dann den Mitarbeiter einer Kfz-Werkstatt in der Kasseler Straße, der ihn zu seiner Werkstatt abschleppen sollte. Ein Mitarbeiter der Firma Ostmann in der Nürnberger Straße wies den Fahrer des Mercedes darauf hin, dass er beim Abschleppen eine Ölspur bis in die Melsunger Innenstadt legen würde. Doch die Hinweise blieben unbeachtet. 

Nachdem sich die Ölspur von der Firmenausfahrt in Richtung Innenstadt zog, alarmierte der Mitarbeiter des Unternehmens in der Nürnberger Straße die Melsunger Feuerwehr. 

Es hatte sich eine insgesamt mehrere Kilometer lange rutschige Spur gebildet, die gerade für Zweiradfahrer äußerst gefährlich war. Zwölf Einsatzkräfte kamen mit drei Fahrzeugen zum Einsatz. Sie streuten die Ölspur ab und stellten Warnschilder auf. Während der Abstreuarbeiten kam es gerade in der Nürnberger Straße zwischen den beiden Kreiseln zu enormen Behinderungen. Auch die Polizei war vor Ort.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.