B.Braun steigt in die Gendiagnostik ein

Melsungen. Der Medizintechnik-Hersteller B.Braun aus Melsungen steigt in den Markt für Gendiagnostik ein. Das Melsunger Familienunternehmen beteiligt sich mit 20 Prozent an der Tübinger Cegat GmbH, wie B.Braun am Dienstag mitteilte.

Lesen Sie auch:

- B.Braun übernimmt Ernährungsspezialisten Nutrichem

Das 2009 gegründete Biotechnologie-Unternehmen bietet Dienstleistungen zur Entschlüsselung von Erbinformationen an. „Mit der Cegat beteiligen wir uns an einem jungen dynamischen Unternehmen, das perfekt für den Diagnostikmarkt, einen der großen Wachstumsmärkte der Zukunft, aufgestellt ist“, sagte B.Braun-Chef Heinz-Walter Große laut Mitteilung.

Cegat war es als weltweit erstem Biotech-Unternehmen gelungen, sämtliche für eine Krankheit in Betracht kommenden Gene gleichzeitig zu entschlüsseln und auf bestimmte Krankheitsbilder zu untersuchen. 2011 setzte das Unternehmen rund zwei Millionen Euro um. B.Braun erwirtschaftete 2010 mit rund 44 000 Mitarbeitern weltweit einen Umsatz von rund 4,4 Milliarden Euro. (dpa)

Historische Bilder von B.Braun Melsungen

B.Braun Melsungen
 © privat/HNA
B.Braun Melsungen
 © privat/HNA
B.Braun Melsungen
 © privat/HNA
B.Braun Melsungen
 © privat/HNA
B.Braun Melsungen
 © privat/HNA
B.Braun Melsungen
 © privat/HNA
B.Braun Melsungen
 © privat/HNA
B.Braun Melsungen
 © privat/HNA
B.Braun Melsungen
 © privat/HNA
B.Braun Melsungen
 © privat/HNA
B.Braun Melsungen
 © privat/HNA
B.Braun Melsungen
 © privat/HNA

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.