Beim Spangenberger Adventsmarkt ist wieder für jeden etwas dabei

Frankreich und Polen zu Gast

+
Romantik pur: Der Blick auf den verschneiten Marktplatz in Spangenberg.

Pünktlich zum 1. Advent, am Sonntag, 2. Dezember, wird sich die ohnehin beeindruckende Altstadtkulisse von Spangenberg wieder im vorweihnachtlichen Festgewand präsentieren.

Download der Sonderseite Adventsmarkt in Spangenberg als PDF

Anlass dafür ist der Spangenberger Adventsmarkt, der sich schon seit langem als fester Bestandteil in den Veranstaltungskalendern der Region etabliert hat und auch in diesem Jahr sicher wieder zahlreiche Besucher in die Liebenbachstadt locken wird. Mit vertreten werden dabei auch wieder Abordnungen aus den Partnerstädten Pleszew/Polen sowie St. Pierre/Frankreich sein.

Vielseitiges Programm

Nach den erfolgreichen Veranstaltungen der Vorjahre haben sich die Organisatoren auch für den diesjährigen Adventsmarkt wieder jede Menge einfallen lassen, um den Gästen ein ebenso anspruchsvolles, wie auch vielseitiges Programm sowohl auf dem Marktplatz, wie auch im Saal „Goldener Löwe“ und in der Klosterscheune bieten zu können.

Auf dem stimmungsvoll geschmückten Marktplatz erwarten zahlreiche Stände mit einem umfassenden Angebot an Kunsthandwerk, Holzspielzeug, Kerzen, Näharbeiten, Keramik, Schmuck und vieles mehr die Besucher.

Außerdem bietet sich dank der Vertretungen aus den Partnerstädten die Gelegenheit zum Probieren und Erwerben von so besonderen Spezialitäten, wie etwa Austern und Pineau aus Frankreich oder Wurst, Bier und Wodka aus Polen. Nicht fehlen werden aber natürlich auch die „klassischen“ Verpflegungsstationen mit herzhafter Kost oder süßen Leckereien. (ymb)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

der Inhalt dieses Artikels entstand in Zusammenarbeit mit unserem Partner. Da eine faire Betreuung der Kommentare nicht sichergestellt werden kann, ist der Text nicht kommentierbar.

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.