Blaulicht

Flächenbrand durch defektes Auto an der A7 - Polizisten verhinderten Katastrophe

Als die Feuerwehr anrückte, war der Brand schon unter Kontrolle.
+
Als die Feuerwehr anrückte, war der Brand schon unter Kontrolle.

Ein Unglück konnte am Freitag (18.06.2021) gerade noch durch zufällig vorbeifahrende Polizisten verhindert werden. Ein Flächenbrand war in vollem Gange.

Felsberg - In der Gemarkung Felsberg kam es am Freitagnachmittag (18.06.21) auf der A 7 zu einem Flächenbrand. Ein 21-jähriger Mann aus Niestetal war mit seinem BMW auf dem Heimweg von der Arbeit zwischen den Anschlussstellen Melsungen und Guxhagen in Richtung Nord unterwegs.

Etwa 500 Meter hinter der Helterbachtalbrücke verlor das Fahrzeug plötzlich an Leistung. Der Mann steuerte seinen Wagen neben die Standspur auf die angrenzende Rasenfläche. Doch plötzlich brannte das dürre Gras unter und hinter seinem Auto. Er fuhr etwas weiter nach vorne und blieb dann auf der Standspur stehen. Dadurch wurde der BMW nicht von den Flammen erfasst.

Flächenbrand an der A7: Polizeibeamten erkannten Gefahr sofort und verhinderten die Ausbreitung

Gleichzeitig kam eine Einheit der Bereitschaftspolizei aus Baden-Württemberg an der Gefahrenstelle vorbei. Die Polizeibeamten erkannten die Gefahr und löschten mit einem Pulverlöscher den sich schnell ausbreitenden Flächenbrand. Hätten sie nicht so schnell gehandelt, wäre eine Brandausbreitung in den Wald möglich gewesen.

Als die Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Melsungen an der Brandstelle ankamen, brauchten sie nur noch Nachlöscharbeiten durchzuführen. Die Brandstelle, und besonders die Ränder der Brandfläche, wurden mit großen Mengen Wasser eingedeckt um ein Wiederaufflammen zu verhindern.

Die Ursache für die Panne ist vermutlich ein technischer Defekt am Turbolader. Das Fahrzeug war nicht mehr fahrbereit.

Ein 63-jähriger Mann aus Ludwigsau (Kreis Hersfeld-Rotenburg) war am Freitagnachmittag ebenfalls auf der A 7 unterwegs. Kurz vor der Autobahnausfahrt Melsungen, kamen plötzlich Flammen aus der Motorhaube des Skoda Roomster. (Helmut Wenderoth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Liebe Leserinnen und Leser,

wir bitten um Verständnis, dass es im Unterschied zu vielen anderen Artikeln auf unserem Portal unter diesem Artikel keine Kommentarfunktion gibt. Bei einzelnen Themen behält sich die Redaktion vor, die Kommentarmöglichkeiten einzuschränken.

Die Redaktion

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.