Malsfeld

Brand auf Kindergarten-Baustelle in Malsfeld: Stichflamme auf dem Dach

Feuer auf Flachdach. Feuerwehrmänner löschen mit Wasser.
+
In Malsfeld stand ein Anbau eines Kindergartens in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit Drehleiter an.

Die Feuerwehr bekämpfte in der Nacht zum Donnerstag einen Brand auf dem Gelände des Kindergartens Pusteblume in der Gemeinde Malsfeld. 

Malsfeld - Zu einem Brand im Anbau an den Kindergarten Pusteblume in der Gemeinde Malsfeld (Schwalm-Eder-Kreis )kam es in der Nacht zum Donnerstag, 119.11.2020. Gegen 2 Uhr in der Nacht hatten Nachbarn ein lautes Zischen auf dem im Rohbau fast fertigen Kindergartenanbau gehört.

Als sie aus dem Fenster sahen, stieg eine Stichflamme auf dem Dach des Anbaus in die Höhe. Aus einem Teil des Dachstuhls schlugen meterhohe Flammen in die Höhe. Aus einer Gasflasche stieg aus dem Überdruckventil eine helle Flamme zischend in den Himmel. Ausströmendes Gas und ein Teil der Balken und Grobspanplatten (OSB-Platten) brannten.  Sofort alarmierten sie über Notruf 112 die Feuerwehr.

Brand in Malsfeld: Feuerwehr aus Melsungen rückt mit Drehleiter an

Innerhalb weniger Minuten waren die ersten Einsatzkräfte der Freiwilligen Feuerwehr Beiseförth/Malsfeld an der Einsatzstelle in der Straße Tongrube. Da sich an dem gesamten Rohbau zurzeit ein Baugerüst befindet, konnten die unter Atemschutz vorgehenden Feuerwehrleute die Brandstelle auf dem Dach schnell erreichen.

Trotzdem musste die Drehleiter aus Melsungen und auch ein Tanklöschfahrzeug nachgefordert werden. Aus dem Drehleiterkorb konnten der Übergang vom Satteldach zu dem Flachdach gut und gefahrlos erreicht werden. Mehrere Atemschutztrupps löschen die Flammen mit dem Wasser aus mehreren Strahlrohren von unten und auch vom Dach.

Um alle Glutnester zu erreichen, mussten Teile der fast fertigen Holzverkleidung auf dem Dach mit einer Kettensäge geöffnet werden. Besonderes Augenmerk legten die Einsatzkräfte auf das Kühlen der Gasflasche, damit eine Explosion verhindert wurde.

Brand auf Kindergarten-Baustelle in Malsfeld: Stichflamme auf dem Dach

Feuer auf Flachdach. Feuerwehrmänner löschen mit Wasser.
In Malsfeld stand ein Anbau eines Kindergartens in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit Drehleiter an.  © Helmut Wenderoth
Feuer auf Flachdach. Feuerwehrmänner löschen mit Wasser.
In Malsfeld stand ein Anbau eines Kindergartens in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit Drehleiter an.  © Helmut Wenderoth
Feuer auf Flachdach. Feuerwehrmänner löschen mit Wasser.
In Malsfeld stand ein Anbau eines Kindergartens in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit Drehleiter an.  © Helmut Wenderoth
Feuer auf Flachdach. Feuerwehrmänner löschen mit Wasser.
In Malsfeld stand ein Anbau eines Kindergartens in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit Drehleiter an.  © Helmut Wenderoth
Feuer auf Flachdach. Feuerwehrmänner löschen mit Wasser.
In Malsfeld stand ein Anbau eines Kindergartens in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit Drehleiter an.  © Helmut Wenderoth
Feuer auf Flachdach. Feuerwehrmänner löschen mit Wasser.
In Malsfeld stand ein Anbau eines Kindergartens in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit Drehleiter an.  © Helmut Wenderoth
Feuer auf Flachdach. Feuerwehrmänner löschen mit Wasser.
In Malsfeld stand ein Anbau eines Kindergartens in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit Drehleiter an.  © Helmut Wenderoth
Feuer auf Flachdach. Feuerwehrmänner löschen mit Wasser.
In Malsfeld stand ein Anbau eines Kindergartens in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit Drehleiter an.  © Helmut Wenderoth
Feuer auf Flachdach. Feuerwehrmänner löschen mit Wasser.
In Malsfeld stand ein Anbau eines Kindergartens in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit Drehleiter an.  © Helmut Wenderoth
Feuer auf Flachdach. Feuerwehrmänner löschen mit Wasser.
In Malsfeld stand ein Anbau eines Kindergartens in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit Drehleiter an.  © Helmut Wenderoth
Feuer auf Flachdach. Feuerwehrmänner löschen mit Wasser.
In Malsfeld stand ein Anbau eines Kindergartens in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit Drehleiter an.  © Helmut Wenderoth
Feuer auf Flachdach. Feuerwehrmänner löschen mit Wasser.
In Malsfeld stand ein Anbau eines Kindergartens in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit Drehleiter an.  © Helmut Wenderoth
Feuer auf Flachdach. Feuerwehrmänner löschen mit Wasser.
In Malsfeld stand ein Anbau eines Kindergartens in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit Drehleiter an.  © Helmut Wenderoth
Feuer auf Flachdach. Feuerwehrmänner löschen mit Wasser.
In Malsfeld stand ein Anbau eines Kindergartens in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit Drehleiter an.  © Helmut Wenderoth
Feuer auf Flachdach. Feuerwehrmänner löschen mit Wasser.
In Malsfeld stand ein Anbau eines Kindergartens in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit Drehleiter an.  © Helmut Wenderoth
Feuer auf Flachdach. Feuerwehrmänner löschen mit Wasser.
In Malsfeld stand ein Anbau eines Kindergartens in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit Drehleiter an.  © Helmut Wenderoth
Feuer auf Flachdach. Feuerwehrmänner löschen mit Wasser.
In Malsfeld stand ein Anbau eines Kindergartens in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit Drehleiter an.  © Helmut Wenderoth
Feuer auf Flachdach. Feuerwehrmänner löschen mit Wasser.
In Malsfeld stand ein Anbau eines Kindergartens in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit Drehleiter an.  © Helmut Wenderoth
Feuer auf Flachdach. Feuerwehrmänner löschen mit Wasser.
In Malsfeld stand ein Anbau eines Kindergartens in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit Drehleiter an.  © Helmut Wenderoth
Feuer auf Flachdach. Feuerwehrmänner löschen mit Wasser.
In Malsfeld stand ein Anbau eines Kindergartens in Flammen. Die Feuerwehr rückte mit Drehleiter an.  © Helmut Wenderoth

Brand in Malsfeld: Feuerwehr setzt Atemschutzmasken ein

Die insgesamt 25 Einsatzkräfte hatten den Brand schnell unter Kontrolle. Bis alle Glutnester abgelöscht waren, blieb auch die Drehleiter vor Ort. Gegen 3.20 Uhr konnten die ersten Einsatzkräfte aus dem Einsatz herausgelöst werden. Erst nach 4 Uhr konnten die restlichen Einsatzkräfte aus Malsfeld in ihr Feuerwehrhaus zurückkehren.

Wegen der starken Rauchentwicklung wurden acht Atemschutzgeräteträger eingesetzt. Vom Brandschutzaufsichtsdienst des Schwalm-Eder-Kreises war Kreisbrandmeister Frank Nuhn an der Brandstelle. Der zum Schutz der Einsatzkräfte vorsorglich nach Malsfeld gekommene Rettungswagen des DRK Melsungen konnte nach einer Stunde wieder zurückfahren. Glücklicherweise gab es bei der Brandbekämpfung keine Verletzten.

Bürgermeister Herbert Vaupel kam kurz nach den Feuerwehren an den Kindergarten. Gemeinsam mit dem Einsatzleiter, Gemeindebrandinspektor Oliver Garde, überzeugte er sich davon, dass der bisherige Kindergarten von dem Feuer nicht betroffen war. Auch Rauch war nicht in die in Betrieb befindlichen Räume eingedrungen. Somit konnte der reguläre Kindergartenbetrieb auch am Donnerstag fortgeführt werden.

Brand in Malsfeld: Schweißarbeiten könnten Brandursache sein

Vaupel sagte, dass der Neubau der weiteren drei Gruppenräume, einen Investitionsvolumen von 1,5 Millionen Euro hat. Er wird nach Fertigstellung einer der größten Kindertagesstätten im Schwalm-Eder-Kreis sein. Der Anbau wird in Holzständerbauweise errichtet. Die Zimmerleute waren mit ihren Arbeiten fast fertig, die Dachdecker haben am Montag mit ihren Arbeiten begonnen.

Zuerst wurden Verschweißbahnen auf dem Dach aufgebracht. Diese werden mit Gasbrennern wasserdicht verbunden. Vermutlich ist bei den Verschweißarbeiten ein von den Arbeitern unbemerkt gebliebener Schwelbrand entstanden, der sich in der Nach zu einem offenen Feuer entwickelte.

Inwieweit der Brand die Fertigstellung durch den Brand verzögert wird, steht noch nicht fest. Auch zur Schadenshöhe konnten weder die Beamten der Polizei, noch der Bürgermeister, Angaben machen. Die Zimmerleute und auch Baufachleute müssen klären, welche Teile der Balken und Deckenträger, die vorgefertigt an den Bau geliefert wurden, ausgetauscht werden müssen. Die weiteren Ermittlungen zur genauen Klärung der Brandursache übernehmen Beamte des zuständigen Fachkommissariats der Kriminalpolizei in Homberg. (Helmut Wenderoth)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.