B. Braun Melsungen feiert 175-jähriges Bestehen

Ein Blick zurück: 1908 gelang es dem Apotheker Carl Braun gemeinsam mit dem Chirurgen Dr. Franz Kuhn das erste industrielle Verfahren zur Herstellung von sterilem Nahtmaterial zu entwickeln – das Katgut war geboren. Repro: hna

Melsungen. Der Medizintechnikhersteller B. Braun Melsungen AG feiert in diesem Jahr sein 175-jähriges Bestehen. Am 23. Juni 1839 erwarb Julius Wilhelm Braun die Rosenapotheke in Melsungen und legte damit den Grundstein für den heute weltweit tätigen Konzern mit Niederlassungen in 61 Ländern und 50.000 Mitarbeitern weltweit.

Unter dem Motto „175 Years of Leading Innovation“ werde im Verlauf des Jahres an vielen Beispielen belegt, was es bei B. Braun bedeute, innovativ zu sein, erklärt Professor Dr. Heinz-Walter Große, Vorstandsvorsitzender der B. Braun Melsungen AG. Viele wichtige Produkte in der Geschichte belegten, dass das Unternehmen den Fortschritt in der Medizin mit vorangetrieben habe, so Große weiter.

Die HNA wird zehn ausgewählte und bedeutende dieser Produkte in einer Serie vorstellen. Die Serie ist zugleich Countdown für den Beginn der Festwoche des Unternehmens am 23. Juni.

Im ersten Serienteil, der in der Ausgabe vom Mittwoch erscheint, stellen wir mit Katgut das Produkt vor, dass 1908 den Erfolg des Unternehmens begründete.

Bereits am Freitag, 21. März, wird Braun zur Bilanzpräsentation die Unternehmenszahlen vorstellen. Im Geschäftsjahr 2012 erzielte B. Braun Umsatzerlöse von mehr als fünf Milliarden Euro. (ddd)

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.