Rauschende Party: CCE-Prunksitzung mit 500 Gästen

+
Gefeierte Stars im Saal: die Empfershäuser Stadtsoldaten.

Empfershausen. Vor 55 Jahren hoben 17 begeisterte Karnevalisten den Carneval-Club Empfershausen (CCE) aus der Taufe: Ein närrisches Jubiläum, das Samstag ausgelassen gefeiert wurde.

Die Gala-Prunksitzung des CCE ging als rauschende Party vor rund 500 Zuschauern über die Bühne der Körler Berglandhalle, moderiert von den Sitzungspräsidenten Heike Schmoll und Joachim Schütz.

Über vier Stunden gab es Musik, Gesang, Comedy und Gardetanz, vor allem aber rasante Showtänze mit beeindruckenden Choreographien und originellen Kostümen.

Die meisten der 29 Programmpunkte bestritten die rund 90 Aktiven aus den Reihen des CCE selbst, angefangen von den jüngsten Tänzerinnen ab drei Jahren, den Bambini, bis hin zu den Best Age Dancers in der Altersklasse ab vierzig. Dazu gesellte sich der Kleinkunst-Artist Noah Chorny, der Varieté-Flair in die Halle brachte: als vermeintlich alkoholisierter Vertikal-Akrobat an einer atemberaubend schwankenden Laternenstange, als Feuer-Artist und als zaubernder Hausmeister, der als Pausenclown für Slapstick sorgte.

Showtanz

Auftritt der Bambini-Gruppe: Die Kinder zogen fein geschminkt auf die Bühne.

Nach dem Einmarsch um Punkt 19.33 Uhr eröffneten die Tänzerinnen der Seniorengarde in ihren orange-schwarzen Marschtanzkostümen die Jubiläums-Gala. Die Juniorengarde, 19 Mädels im Teenie-Alter, zeigte gleich zweimal, was sie drauf hat: nicht nur Marschtanz, sondern mit ihrer „Animal Party“ auch einen Showtanz, bei dem sie die Zuschauer zu trommelnden Buschfrauen, Zebras und Leoparden nach Afrika entführten. Als Harlekine legten die Crazy Kids im Alter zwischen sieben und zwölf eine fabelhafte Showtanz-Nummer hin.

Einfach niedlich anzuschauen: die Allerkleinsten, die Bambini, die als Blümchen den Schnee in Form weißer Umhänge abstreiften, sich gähnend und räkelnd dem Frühling entgegenstreckten. Dass schon die Jüngsten des CCE der Bühne gewachsen sind, bewiesen auch die Kinder-Tanzmariechen Anna Schmoll, Leonie Knaust und Jolina Schütz. Alle drei wirbelten akrobatisch und mit viel Tempo über das Parkett, was die begeisterten Zuschauer stürmisch applaudieren ließ. Die erst sechsjährige Jolina, die zum allerersten Mal vor großem Publikum auftrat, teilte sich dabei mit ihrer Trainerin Jessica Jacob die Bühne, die beiden gaben ein sehenswertes Mariechen-Duo ab.

Stadtsoldaten

Akrobatik: Für Einlagen auf einer Laterne sorgte Kleinkunstartist Noah Chorny.

Nicht fehlen durften die Empfershäuser Stadtsoldaten. Mit Tanzmariechen und Kinder-Soldat auf den Schultern, sind sie das Aushängeschild des CCE. Ihre humoreske Parade sorgte endgültig für Stimmung im Saal, die nur noch vom Auftritt der Best Age Dancers mit ihrem musikalischen Streifzug durch vier Jahrzehnte Partyhits und vom Tanz des Männerballetts unter dem Motto „Verliebte Jungs“ zu toppen war. Einen Hit-Potpourri der 80er-Jahre servierte das Große Funkencorps des CCE mit Neon-Effekt in der verdunkelten Berglandhalle.

Kurz vor Mitternacht gab es stehenden Applaus aus dem Publikum beim Finale, das alle Akteure noch einmal auf der Bühne vereinte.

Von Petra Schaumburg-Reis

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Unsere Kommentarfunktion wird über den Anbieter DISQUS gesteuert. Nutzer, die diesen Dienst nicht verwenden, können sich hier über das alte HNA-Login anmelden.

Hinweise zum Kommentieren:
In der Zeit zwischen 17 und 9 Uhr werden keine neuen Beiträge freigeschaltet.

Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.

Die Kommentarfunktion unter einem Artikel wird automatisch nach drei Tagen geschlossen.