Spangeberg

Bürgermeisterwahl: Er will das Wir-Gefühl stärken - Andreas Rehm tritt als parteiloser Kandidat für Spangenberg an

Will Bürgermeister werden: Der parteilose Kandidat Andreas Rehm mit seiner Lebensgefährtin Anja Lange und deren Tochter Giuliana.
+
Will Bürgermeister werden: Der parteilose Kandidat Andreas Rehm mit seiner Lebensgefährtin Anja Lange und deren Tochter Giuliana.

Am 26. September wählen die Spangenberger einen neuen Bürgermeister. Wir stellen die vier Kandidaten in alphabetischer Reihenfolge vor. Heute geht es um Andreas Rehm, der als parteiloser Kandidat antritt.

Spangenberg – Politisch interessiert ist Andreas Rehm schon lange, politisch aktiv war er bisher nicht. Zumindest hatte er noch kein politisches Amt inne. Dennoch will der 54-Jährige jetzt Bürgermeister von Spangenberg werden. Er geht als parteiloser Kandidat ins Rennen.

„So einen Posten kann man nur mit vollem Einsatz übernehmen“, sagt der 54-Jährige. Jetzt wo er seinen Malerbetrieb an seinen Sohn André Rehm übergeben wird, ist es für ihn realistisch für dieses Amt zu kandidieren.

Er will das Wir-Gefühl in Spangenberg stärken und „unter Leute gehen“, um zu hören, wo der Schuh drückt. Er habe das Gefühl, dass in Spangenberg nicht viel passiert sei seit der vergangenen Wahl – dass es aber viele Dinge gebe, die sich ändern müssten.

Seine Partnerin Anja Lange habe letztlich den Ausschlag gegeben, sich für das Amt zu bewerben. Sie habe gesagt: „Wenn dich etwas stört, dann mach du es doch besser“, erinnert sich Rehm. Da seien ihm keine Gegenargumente mehr eingefallen.

Bürgermeister sei für ihn kein politisches Amt, sondern ein Chefposten. „Und Chef kann ich seit 32 Jahren“, sagt Rehm und lacht. Er sei relativ stressresistent und könne durch seinen Beruf als Handwerker gut mit Menschen umgehen.

Ideen, was er als Bürgermeister für Spangenberg erreichen will, hat Andreas Rehm einige.

Unter anderem gehört dazu die Belebung der Kernstadt. Er wolle den Kauf und die Sanierung von denkmalgeschützten Häusern auch für private Investoren interessant machen, sagt Rehm. Auch die Sauberkeit in der Kernstadt ist ihm ein Anliegen. Für ihn wäre denkbar, das Ordnungsamt wieder nach Spangenberg zu holen, sagt Rehm. „Einfach um einen Ansprechpartner vor Ort zu haben.“

Auch die ärztliche Versorgung müsse man im Auge behalten. Er könne sich vorstellen Medizinstudenten anzusprechen, und nach deren Bedürfnissen zu fragen, um sie so dazu zu bringen, sich in Spangenberg niederzulassen.

Mit einem Jugendrat oder Jugendparlament ähnlich wie in Melsungen wolle er junge Menschen in Spangenberg motivieren, sich politisch zu engagieren, sagt Rehm.

„Dazu muss man mit denen sprechen, die tagtäglich mit den jungen Menschen zu tun haben“, sagt der Familienvater. Generell halte er Kommunikation für wichtig.

Auch das Ehrenamt und die Vereine liegen Rehm am Herzen, genauso wie die Digitalisierung, der Erhalt der Feuerwehr und die Mobilität für ältere Menschen.

Dass das Bürgermeisteramt kein Job ist, bei dem man sich ausruhen kann, das sei ihm klar, sagt Rehm. Aber das kenne er als Selbstständiger, da müsse man sich auch um alles kümmern. Seine Familie wisse und unterstütze seine Ambitionen. Mit ihr verbringt er im Sommer gern Zeit auf Gran Canaria, aber ebenso gerne an der Ostsee. Und er radelt in seiner Freizeit gern mit seinem E-Bike durch die Wälder rund um Spangenberg.

Ein Thema, das ebenfalls auf seiner Agenda steht – der Wald rund um die Liebenbachstadt. Der hat unter der Trockenheit, den Stürmen und der Borkenkäferplage in den vergangenen Jahren gelitten. Rehm hat eine Spendenaktion zur Wiederaufforstung initiiert.

Sollte er Bürgermeister werden, wolle er alle politischen Parteien gleichermaßen einbinden, sagt der Malermeister, der als parteiloser Kandidat zur Wahl im September antritt. (Barbara Kamisli)

Zur Person

Andreas Rehm (54) wurde in Spangenberg in der Langen Gasse geboren. Nach der 10. Klasse am gymnasialen Zweig der Burgsitzschule in Spangenberg machte er eine Ausbildung zum Maler und Lackierer. 1986 schloss er diese mit der Gesellenprüfung ab. 1990 macht er seine Meisterprüfung und übernahm 1996 den Familienbetrieb.

Er machte außerdem eine Ausbildung zum staatlich geprüften Restaurator im Maler- und Lackiererhandwerk.

Andreas Rehm ist geschieden und hat zwei Kinder André (31), der im Laufe des kommenden Jahres den Familienbetrieb übernehmen wird, und Janina (34). Er ist fünffacher Großvater. Er lebt seit zehn Jahren mit seiner Partnerin Anja Lange und deren Tochter Giuliana (18) in der Spangenberger Altstadt. In seiner Freizeit reist er gern mit seiner Familie an die Ostsee und nach Gran Canaria oder fährt mit seinem E-Bike durch die Wälder rund um Spangenberg.

Das könnte Sie auch interessieren

Kommentare

Kommentare

Hinweise zum Kommentieren:
Auf HNA.de können Sie Ihre Meinung zu einem Artikel äußern. Im Interesse aller Nutzer behält sich die Redaktion vor, Beiträge zu prüfen und gegebenenfalls abzulehnen. Halten Sie sich beim Kommentieren bitte an unsere Richtlinien: Bleiben Sie fair und sachlich - keine Beleidigungen, keine rassistischen, rufschädigenden und gegen die guten Sitten verstoßenden Beiträge. Kommentare, die gegen diese Regeln verstoßen, werden von der Redaktion kommentarlos gelöscht. Bitte halten Sie sich bei Ihren Beiträgen an das Thema des Artikels. Lesen Sie hier unsere kompletten Nutzungsbedingungen.